A+ A A-
Still und Leise, nur das Knistern des Feuerholzes ist zu vernehmen – so kann man heuer am Abend des 21. Dezember am "Christkindlmarkt" im Wörgler- Biergarten die Wintersonnenwende feiern.

WÖRGL - Claudia und Andi Hetzenauer vom Biergarten Wörgl haben beschlossen, für alle, welche kurz dem Trubel rund um Weihnachten entfliehen wollen, oder die schon sehnlich darauf warten, dass die Tage wieder länger werden, erstmalig die Wintersonnenwende öffentlich zu feiern. Andi Hetzenauer dazu: "Vor Weihnachten sich bewusst die Zeit zu nehmen und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich für das, was einem Gutes wiederfuhr zu bedanken, spricht die Menschen sicherlich an". Also, wer gemeinsam mit anderen am Sonnwendfeuer die Freude, dass der Tage wieder länger wird teilen will, der kann das am 21. Dezember von 17.30 bis 21.00 Uhr am Christkindlmarkt im Biergartengelände (www.biergartenwoergl.at) machen.
Dr. Wolfgang Rebitsch präsentiert am Sonntag, den 17. Dezember, um 15 Uhr, im Gasthof Neuwirt in Brandenberg sein neues Buch "Vom Triften und Treten".

BRANDENBERG - Das Werk führt die Leser zur Brandenberger Ache und ihrem erweiterten Umfeld. Ein zielstrebiges Gewässer, in alten Urkunden als "Vuldeppe" bekannt, hat sich in früher Zeit seinen Weg durch die Unterländer Kalkalpen gebahnt und eine beeindruckende Wildwasserlandschaft mit Klammen geschaffen. Beiderseits der Ufer erstrecken sich weitläufige Wälder, die lange die wirtschaftliche Grundlage für einen selbstbewussten und tüchtigen Menschenschlag bildeten.
Kulinarische Köstlichkeiten wie Kiachl, Zillertaler Krapfen und andere Tiroler Spezialitäten, weihnachtliche Düfte, die Weihnachtsbläser und die beindruckenden Bilder, wenn der Nikolo oder das Christkind mit den vielen Engelsgruppen durch die geschmückten Straßen ziehen – das sind die Brixlegger Weihnachtsmärkte. Diese gibt es jeden Weihnachtssamstag von 15:00 bis 19:00 Uhr.

BRIXLEGG - Der Brixlegger Bauernmarkt bildet einen wichtigen Teil der Verkaufsstände. Viele Käse- und Wurstsorten, Speck, geräucherte Forellen, Honig und Bienenprodukte, Brote, Liköre und Säfte und andere regionale Produkte werden angeboten. Jeder Verkaufsstand ist direkt von einem Mitglied des jeweiligen Erzeugerbetriebes besetzt. Brixlegger Weihnachtsmarkt: Weihrauchduft liegt in der Luft – man trifft Freunde und feiert den Advent...

Sa 2.12. Weihnachts- & Bauernmarkt, Nikoloeinzug, Losaktion
Um 17 Uhr zieht der Nikolo auf seiner Kutsche, begleitet von kleinen Engeln, durch das Dorf und verteilt seine Gaben. Brixlegg erstrahlt im hellen Lichterglanz, Straßen und Häuser sind weihnachtlich geschmückt, am Herrnhausplatz und vor dem Gemeindeamt funkeln prächtige Christbäume. Bei der großen Weihnachtslosaktion in den Brixlegger Geschäften gibt es für jeden Einkauf Gewinnlose. Es warten attraktive Preise, darunter Einkaufsgutscheine, Reisen und vieles mehr. Einkaufen in Brixlegg lohnt sich!

Sa 9.12. Weihnachts-, Bauern -& Christbaummarkt
Selten findet man eine solche Vielzahl an echten Tiroler Produkten, darunter viel Tiroler Kunsthandwerk wie Schnitzereien und Strickwaren, viele Düfte, Weihrauch, Tees und andere weihnachtliche Waren. Brixlegger Vereine und zahlreiche Hobbyhandwerker haben sich schon den ganzen Sommer über vorbereitet und fleißig gebastelt, gestrickt und geschnitzt.

Sa 16.12. Weihnachts- & Bauernmarkt, Christbaummarkt
Neben dem beliebten Bauern- und Weihnachtsmarkt findet an diesem Samstag auch ein Christbaummarkt statt. Heimische Christbaumzüchter bieten Bäume nach jedem Geschmack zum Verkauf. Für die kleinen Besucher und ihre Wünsche an das Christkind hat das Engelpostamt geöffnet. Jeden Samstag kann man kostenlos Ponyreiten, ein Streichelzoo wartet auf die kleinen Gäste.

Sa 23.12. Weihnachtsmarkt & Christkindleinzug
Der Christkindleinzug in Brixlegg hat schon über 30 Jahre Tradition. Die Kostüme der Mitwirkenden stammen teilweise noch aus der Passionsspielzeit. Auf einer geschmückten Kutsche umrahmt vom Läuten der Kirchenglocken zieht feierlich das Christkind mit Maria und Josef gegen 17 Uhr durch Brixleggs Straßen. Viele Engelsgruppen und die biblischen Figuren bilden mit den Hirtengruppen und kleinen Schafen ein stimmungsvolles Bild. Vor der Wörz-Villa wird schließlich für die große Abschlusszeremonie Aufstellung genommen. Alphornbläser spielen weihnachtliche Weisen, Hirten wärmen sich am Feuer und die biblische Familie ist in der Krippe zu bestaunen.

Feierobnd-Hoangascht ab 1.12. bis 22.12.2017 jeweils Donnerstag und Freitag von 17 bis 20 Uhr
Die Brixlegger Wirtschaft lädt auch heuer wieder zum weihnachtlichen Feierobnd-Hoangascht in den geschmückten Gemeindegarten. Gemütlich nach der Arbeit zusammenkommen, sich am Feuer wärmen und den Advent genießen. Besonders stimmungsvoll wird es, wenn die Anklöpfler aus der Region vorbei schauen. Glühwein, Punsch, regionale Spezialitäten und andere Köstlichkeiten sorgen für ein geselliges Beisammensein.

www.brixlegger-wirtschaft.at und auf FACEBOOK

Freitag, 26. Jänner: Der kleine Prinz

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
 Daas Buch "Der kleine Prinz" war ein Welterfolg. Jetzt kommt das Musical nach Innsbruck. Am Freitag, 26. Jänner, wird das Stück von "The Starnight-Musical Company and Orchestra" im Congress Innsbruck aufgeführt.

INNSBRUCK - Petit Prince "Der kleine Prinz" von Antoine Saint-Exupéry wurde in 110 Sprachen übersetzt und ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Millionen von Kinder und Erwachsene haben die Geschichte um einen jungen Botschafter von einem fremden Stern regelrecht verschlungen. Es muss also einen universellen, in allen Kulturkreisen der Welt verstandenen Zauber um diese Geschichte geben, die Generationen von Menschen immer wieder neu fasziniert und in ihren Bann zieht. Saint-Exupéry erzählt die traumhafte Geschichte eines Prinzen, der von einem fernen Stern kommend, hier auf der Erde den Menschen nur scheinbar einfache Fragen stellt. Fragen, die uns alle betreffen und uns zur Offenbarung einer ganz eigenen Wahrheit leiten. Dabei wirkt der kleine Prinz nur dem ersten Anschein nach wie ein Kind, tatsächlich treffen diese Fragen die Erwachsenen nämlich ins Mark, und die ausweichenden und manchmal sogar peinlichen Antworten der Realitätsmenschen auf der Erde wirken dagegen wenig überzeugend. Dies macht den Stoff zur wahren Literatur, zu einem Meisterwerk der Erzählkunst. Und zu einem Buch auch und gerade für Erwachsene. "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt unscheinbar für die Augen", sagt er uns und wir spüren in unseren innersten Gefühlen, dass diese Botschaft wahr ist und uns wohlmöglich sogar umdenken lässt in unserem täglichen Handeln und Tun.
Immer wieder gab es Versuche, diesen magischen Stoff auch für die Bühne zu bearbeiten. Meist als pädagogisches Kindertheater, wohl mit dem Gedanken, dass Kinder die Erzählung noch am leichtesten verstehen. Dabei zielt das Stück gerade darauf ab, in die manchmal versteinerten Herzen von Erwachsenen einzudringen, die weniger offen sind aber gerade darum die Begegnung mit dem Kleinen Prinzen vielleicht umso nötiger haben. Die erzählte Welt des Kleinen Prinzen ist eine Welt der innersten Gefühle. Und wie können Gefühle noch unmittelbarer und eindringlicher die Herzen der Menschen erreichen? — Die Antwort ist einfach: mit Musik!
Als die amerikanische Opernsängerin Deborah Sasson aus Boston und der in Paris lebende Sänger, Schauspieler, Musical-Regisseur und Choreograph Jochen Sautter wieder einmal nach einer erfolgreichen Vorstellung des Musicals "Phantom der Oper" vor zwei Jahren bei einem Glas Wein zusammen saßen, hatte jemand eine französische Originalausgabe des "Kleinen Prinzen" dabei und das Gespräch begann sich rasch um die Frage der Vertonung des Stoffes zu drehen. Einig war man sich schnell darin, dass die Welt des kleinen Prinzen von ihrer Gefühlsdichte geradezu nach Musik „schreit“. Ein Jahr später griff Jochen Sautter die Idee wieder auf und beauftragte diesmal Deborah Sasson probeweise mal ein Lied zu komponieren. Das Ergebnis war für beide so überzeugend, dass der Ansporn ausgelöst wurde, ein komplettes Libretto zu erstellen und gemeinsam über eine Komposition und Inszenierungsform nachzudenken. Immer wieder erarbeiteten sie sich Stück für Stück den wunderbaren Erzählstoff und bereicherten ihn mit eigenen Texten und Liedern bis schließlich der Entschluss fest stand, die literarische Vorlage als ein "Musical für große und kleine Menschen" herauszubringen.Dieses Musical kommt am Freitag, 26. Jänner, in den Congress Innsbruck. Im Saal Tirol öffenen sich die Türen um 19:00 - Beginn von "Der kleine Prinz" ist um 20:00 Uhr. Vorverkaufskarten gibt es bei Ö-Ticket, bei heimischen Banken, be der IBK-Info Burggraben und auf www.lindnermusic.at 

Freitag, 23. Februar: Let's fly away

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Das Showprogramm "Let‘s fly away" übermittelt Ihnen feurige Rhythmen von Südamerika, die erdigen Töne Afrikas oder operettenhaft klingende Wiener Musikkultur - am Freitag, 23. Februar im SZentrum Schwaz.

SCHWAZ - Es ist nicht nur geografisch, sondern auch musikalisch für jeden etwas dabei. In dem über zweistündigen Rundflug mit kurzer Erholungspause, möchten wir Sie mit Klassikern von Udo Jürgens, Frank Sinatra und Edith Piaf verwöhnen, Sie in die Welt der Musicals wie Mozart, Elisabeth oder Phantom der Oper entführen und mit Disneys Meisterwerken wie König der Löwen oder Mary Poppins verzaubern. Auf gar keinen Fall darf ein Aufenthalt in Wien mit seinen klassischen Melodien fehlen.

Fünf junge, ambitionierte und routinierte MusicaldarstellerInnen führen, begleitet von einer vierköpfigen Live Band, szenisch durch das musikalisch grenzenlose Programm von Soul, Pop, Klassik, Operette, Musical und Chanson. Highlights wie Steppnummern, Body-Percussion- Einlagen und neu arrangierte Medleys garantieren einen einzigartigen und unterhaltsamen Höhenflug für jede Altersklasse.
Die Musicalische Reise um die Welt findet m Freitag, 23. Februar im SZentrum in Schwaz statt. Einlass ist ab 19:00 Uhr - Beginn des Konzertes um 20:00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf über Ö-Ticket, bei heimischen Banken, in Tabak-Trafiken und unter www.lindnermusic.at.

Samstag, 24. März: OPUS & Friends

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
OPUS zählen zu den wenigen österreichischen Künstlern, die einen Welthit landen konnten. Ihr Song "Live Is Life" ist bis heute Kult und Hymne und kann sich mit den langlebigen internationalen Top-Hits messen. Am Samstag, 24. März, kommen sie gemeinsam mit Special Guest Schiffkowitz ins SZentrum in Schwaz.

SCHWAZ -
Seit "Live is life" ist Opus weltweit begehrt und eroberten auch live die internationalen Bühnen von Europa bis Südamerika. Doch wer OPUS auf  "Live Is Life" reduziert, hat sie noch nie live erlebt. Sie begeistern seit Jahrzehnten weltweit ihr Publikum mit perfekt produzierten melodischen Rock-Stücken wie "Flying High", "Eleven", "Hands In The Air", "Up & Down" u.v.m. Doch was sie bis heute so besonders auszeichnet, ist ihre Spielleidenschaft. Nach über 40 Jahren Bühnenkarriere ist ihre Freude an Live-Shows ungebrochen. Nicht viele Bandformationen haben ihre stimmliche und soundtechnische Qualität beibehalten so wie OPUS, die bis heute in der Originalbesetzung auftreten: Herwig Rüdisser (voc.), Ewald Pfleger (guit.), Günter Grasmuck (drums) und Kurt Plisnier (keyb.).

Seit einiger Zeit gibt es ein weiteres sehr erfolgreiches Live-Konzept der steirischen Austropop-Pioniere: "OPUS & Friends" - dabei holen sich OPUS Verstärkung von musikalischen Freunden. Für ihr Konzert in Schwaz in Tirol haben Opus STS-Sänger SCHIFFKOWITZ eingeladen, mit ihnen auf der Bühne zu stehen. Schiffkowitz wird natürlich seine Hits wie "Überdosis G’fühl" oder "Fürstenfeld" gemeinsam mit Opus spielen, aber vielleicht auch beim einen oder anderen Opus Song aktiv mit dabei sein.
Das Konzert von Opus, gemeinsam mit Schiffkowitz findet am Samstag, 24. März, im SZentrum im Schwaz statt. Einlass ist ab 19:00 Uhr - Beginn des Konzertes um 20:00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf über Ö-Ticket, bei heimischen Banken und unter www.lindnermusic.at.


Am Dienstag, 19. Dezember lädt die Achterbahn – mobile Jugendarbeit des Vereins komm!unity von 14:00 bis 19:00 Uhr zu einem weihnachtlichen Kreativtag in die Räumlichkeiten des Jugendzentrums Zone (Brixentalerstr. 23) in Wörgl ein.

WÖRGL
- Eingeladen sind alle Bastelbegeisterten ab 10 Jahren und Jede und Jeder, der vielleicht noch ein selbstgemachtes Geschenk für Weihnachten basteln oder nähen möchte. Geboten werden vier Stationen an denen der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Es gibt eine "Kartenwerkstatt" in der individuelle Weihnachtskarten gebastelt werden können, eine "Nähstube" in der verschiedene Täschchen, Körbe und vieles mehr aus bunten tollen Weihnachtsstoffen, die von der Stoffeule Wörgl gesponsert wurden, hergestellt werden können.  Außerdem gibt es auch ein "Modellierlabor" – hier können Teelichter, Schmuck- und Dekoschalen aus Modelliermasse geformt und bemalt werden - und eine "Glasmalerei", in der Tassen oder selbst mitgebrachte Gläser weihnachtlich dekoriert werden können. Für eine gemütliche Atmosphäre wird mit Weihnachtspunsch, Kekseln, Mandarinen und vielem mehr gesorgt und auch Zuschauer die sich von dem kreativen Miteinander inspirieren lassen möchten oder Eltern die ihre Kinder begleiten möchten sind herzlich eingeladen!
Da alle Materialien zur Verfügung gestellt werden wird ein Teilnahmebeitrag von 3,- EURO pro Person erhoben und alle gebastelten Geschenke dürfen selbstverständlich mitgenommen werden. Wer Beispiele sehen möchte, was an diesem Nachmittag gebastelt, genäht, gemalt und geformt werden kann wird auf der Facebookseite und dem Instagramprofil der Achterbahn - mobile Jugendarbeit fündig.

Freitag, 12. Jänner: Helge Timmerberg

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Die Frankfurter Rundschau bezeichnete Helge Timmerberg als "der tollste, schrillste, unterhaltsamste und dabei weiseste deutsche Reiseschriftsteller". Dieser kommt am Freitag, 12. Jänner, ins VZ Komma in Wörgl.

WÖRGL - "Reisen ist Bungess-Jumping für die Seele": Helge Timmerberg lebte schon als globaler Nomade, lange bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Er fand als Siebzehnjähriger in Indien zu seinem Beruf, berichtet von überall auf der Welt, geht immer aufs Ganze, probiert alles aus. Nach seiner Autobiografie "Die rote Olivetti" kehrt er mit diesem Band zurück zu Reportagen, aus denen ungebremste Neugier und Leidenschaft fürs Unterwegssein spricht: auf den Straßen, auf denen er sich lebendig fühlt – wie Barcelonas Rambla, die die Altstadt in Legal und Illegal, in Gut und Böse teilt. In Palermo schreibt er sich kräftezehrenden Liebeskummer von der Seele. In Fukushima erlebt er tiefste Demut – und in Rio einen grandiosen Filmriss. Er geht zwischen Amsterdam, Neukölln, Ostwestfalen und dem Hohen Atlas auf Heimatsuche. Und klärt die Frage, wie man ein Hotelzimmer ruck, zuck in ein Zuhause verwandelt.
Der deutsche Reiseschriftsteller Helge Timmerberg kommt mit seinem Programm "Die Straßen der Lebenden - Story von unterwegs" am Freitag, 12. Jänner, ins VZ Komma Wörgl. Beginn ist um 20:00 Uhr.

Samstag, 13. Jänner: "All you need is Love!?"

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Gabriela Benesch und Erich Furrer kommen mit ihrem Programm "All you need is Love!?"am Samstag, 13. Jänner, ins VZ Komma Wörgl.

WÖRGL - "Gabriela Benesch und Erich Furrer begeistern als ein komödiantisch brillierendes Dream-Team." (Presse) Sie zeigen wie komisch die Liebe sein kann – und dabei bleibt kein Auge trocken. Zwei stürmisch vergnügliche Stunden, witzig amüsante Szenen und pointierte Dialoge rund um den herrlich verrückten Ehe Alltag, die Liebe und all ihre herzerfischenden Mißverständnisse. Das herzerfrischendes Kabarettvergnügen über die Liebe gibt es am Samstag, 13. Jänner, im VZ Komma Wörgl zu sehen. Ab 20:00 Uhr!
Karten gibt es in allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com Verkaufsstellen, bei Bücher Zangerl in Wörgl und unter www.komma.at

Samstag, 20. Jänner: "Operation Eselsohr"

Dienstag, 05 Dezember 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Am Samstag, 20. Jänner, erzählt der Kabarettist El Mago Masin von seiner zehn-tägigen Reise mit einem Esel. "Operation Eselsohr" startet um 20:00 Uhr im VZ Komma Wörgl.

WÖRGL - El Mago Masin war im Sommer 2016 zehn Tage lang mit einem Esel in der Südsteiermark unterwegs. Ganz allein? Nein. Mit einem Esel. Warum? Entschleunigung, Selbstfindung, Suche nach Sinn? – Weil er das noch nie gemacht hat. Kein Strom, kein Handy, kein Supermarkt. Dafür ein Esel mit seinem eigenen Tempo.
Mansin atmet das Leben auf der Alm und macht interessante Begegnungen mit den Bergmenschen. Von Ihnen lernt er, dass Flipflops nicht das klassische Bergschuhwerk sind. Und während zweitausend Höhenmetern, dem Angriff einer Kuh, eines Abend als Hüttenwirt, einer eisigen Nacht im Wald, der Geburt eines Kälbchens, vielen Hüttenkonzerten und der Jagd nach dem verschwundenen Esel wird klar: Mit einer Gitarre und einer Bühne unter den Füßen wird das die "Operation Eselsohr". Am Samstag, 20. Jänner, kommt er ab 20:00 ins VZ Komma Wörgl. Karten gibt es in allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com Verkaufsstellen, bei Bücher Zangerl Wörgl und unter www.komma.at
© Rofankurier