Die Familienmusik Puchleitner mit (v.l.) Sophie (Geige), Miriam (Hackbrett), Papa Johannes (Akkordeon), Dorina (Kontrabass) und Mama Verena (Gitarre) veröffentliche kürzlich ihre zweite CD "Stilla wearn".Anton Leiter

Weihnachtliche Volksmusik aus Wörgl

Die Wörgler Familie Puchleitner hat sich in der Tiroler Volksmusik-Szene bereits einen Namen gemacht. Nun stellten sie ihr zweites Album "Stilla wearn" vor.

WÖRGL Mama Verena, Papa Johannes und die Töchter Sophie, Miriam und Dorina sind die Familienmusik Puchleitner. Der Wörgler Landesmusikschul-Direktor Mag. Johannes Puchleitner musiziert mit seinem "Vier-Mäderl-Haus" bereits seit vier Jahren. "Angefangen hat das 2014. Damals waren wir Teil der Tiroler Musizierwoche des Volksmusikvereines", sagt "Bandleader" Papa Puchleitner im ROFAN-KURIER-Interview. Damals hatte die Familie aus Wörgl auch ihren ersten gemeinsamen Auftritt.

Seit 2014 entstanden bereits zwei CDs. Die erste "Beim Hoamfahrn – aufg‘spüt und aufg‘sunga" wurde im Herbst 2017 veröffentlicht, die Weihnachts-CD "Stilla wearn" wurde am Freitag, 30. November, live in der Stadtpfarrkirche Wörgl vorgestellt.

"Bodenständige Volksmusik" aus Wörgl

Bei der ersten CD spielte die Familienmusik Puchleitner vor allem bekannte Volksweisen und -lieder, bei "Stilla wearn" sind einige Lieder aus der Feder von Johannes Puchleitner. Er selbst würde die CD als "bodenständige Volksmusik" beschreiben.
Die Puchleitner-Schwestern sind 17, 15 und 13 Jahre alt, und spielen zum Teil bereits über zehn Jahre ihre Instrumente: "Sophie, die älteste, hat mit drei Jahren angefangen Geige zu spielen. Die Mittlere, Miriam, spielt seit sie sechs ist Hackbrett und inzwischen auch noch Geige und die Kleinste wollte bereits mit drei anfangen Kontrabass zu spielen. Da war sie aber noch zu klein", lacht Johannes Puchleitner. Mit sechs konnte sie dann endlich mit dem Kontrabass-Spielen beginnen. Mama Verena komplettiert mit ihrer Gitarre das Quintett.

Die Familienmusik Puchleitner spielt in der Weihnachtszeit einige Konzerte. Sie sind u.a. Teil des Wörgler Weihnachtszaubers am Samstag, 8. Dezember (von 13:00 bis 14:30 Uhr, Bahnhofsstraße). ©TVM/Ralph Kapvervik


Puchleitner: "Volksmusik wird jünger!"

Musikschul-Direktor Puchleitner ortet nicht nur bei seinen Töchtern eine gewisse Begeisterung für die Volksmusik, er spricht von einer "jungen Volksmusikbewegung": "Die junge Szene ist offen für eine Weiterentwicklung der Volksmusik. In der Volksmusik ist viel in Bewegung seit sich die jungen Leute mit dem Thema beschäftigen. Viele junge Leute komponieren und schreiben bereits Stücke", sagt er. Auch das Publikum bei den Konzerten soll immer jünger werden.

Die Familienmusik Puchleitner präsentierte erst kürzlich ihre Weihnachts-CD "Stilla wean". © Maier