Die Leserbriefe spiegeln nicht die Meinung der ROFAN-KURIER-Redaktion.Bilderbox

Jahrhundertbetrügereien

Zwei Ereignisse haben Deutschland – und in dessen Schleppfeld auch Österreich – in den letzten Jahren massiv geschadet und werden dies auch weiterhin tun. Diese Massivschäden passieren sozusagen von der "Wiege bis zur Bahre", also nicht nur die gesamte Wirtschaft betreffend, sondern hin bis zum gesamten Sozialversicherungssystem.

Interessant ist – ich spekuliere gar nicht über die Gründe, sondern stelle "nur" fest - , dass diese Schäden nur Staaten betrifft, die zu jenen zählen, die den höchsten Wirtschafts-und Sozialstandard schlechthin und zwar weltweit haben.

Und welcher Zufall: 2015 erreichten uns durch den Zuruf Merkels "Wir schaffen das" x-Tausende von Flüchtlinge, die der darüber entsetzten Bevölkerung aber dann als Facharbeiter und Akademiker verkauft worden sind. Tatsächlich sind sie aber auch heute noch Alimentationsempfänger und kosten uns mittel-oder gar langfristig unzählige Milliarden von EUROs. Und in unserer geographischen Zone herrscht seitdem eine geradezu verschärfte Sicherheitslage.

Ein zweiter Zufall ist weitgehend untergegangen bzw wurde von gelenkten Medien geradezu verschwiegen: Präzise und zeitgleich mit der Flüchtlings- wurde auch die Dieselkrise ausgerufen. Und wieder trifft diese allein Deutschland als mit Abstand erfolgreichste und beste Autobauernation, deren Werke, beginnende mit VW, der Reihe nach nicht nur verunglimpft, sondern mit Milliardenklagen eingedeckt, mit Dieselfahrverboten in einigen politisch linksdominierten Großstädten uä konfrontiert worden sind. Dass dieser "Zufall" reine Absicht ist, zeigt, dass diese sog. Dieselkrise, nur in Deutschland herbeigeredet wird, sonst aber nirgends auf der Welt besteht, nicht einmal in anderen großen Autonationen, wie Frankreich, Italien oder Japan. Dort gibt es seltsamerweise dieses "Problem" gar nicht, sondern eben nur in Deutschland.

Summa summarum muss sich der kritische Bürger schon fragen, warum ausgerechnet wir mitten in und als essentieller Träger von Europa mit derartigen Problemen beschäftigen werden müssen. Sind diese etwa gar bewusst herbeigeführt?

Mag. iur. Anton Frisch

 Kufstein, am 18.10.2018