LA Bgm Ing Alois Margreiter, Broadä-Obm Andreas Rupprechter, Larvenschnitzer Daniel Lettenbichler, GR Franz Moser

1. Broadä Peaschtl-Larven Ausstellung beim Gwercher

1. Broadä Peaschtl-Larven Ausstellung beim Gwercher

BREITENBACH (klausm) Die Breitenbacher leben den Brauch des Peaschtl laffn’s mit allen Sinnen, davon zeugen zum Einen neun Kinder-Passen mit 80 Peaschtln und fünf Jugend-Passen mit 64 Peaschtln, zum Anderen stellt die Autorin Barbara Moser weiter’s fest, dass in 35 Passen jedes Jahr um den 05. und 06. Dezember etwa 460 Peaschtln als Hexen, Trommler, Blaser und Hupfer unterwegs sind. Und dass die Breitenbacher Bevölkerung bei Peaschtlveranstaltungen mit Begeisterung mitmacht, davon konnte man sich am Samstag 23. November bei der „1. Broadä Peaschtl Larven Ausstellung“ im Gasthof Gwercher überzeugen.

„De Broadä“, Breitenbach’s Motorradstammtisch (MST) mit Obmann Andreas Rupprechter, stellten auf ihrer ersten Ausstellung über 100 furchterregende Unikate verschiedener Larvenschnitzer und Passen aus. Eine besonders gute Idee der Veranstalter war es, mit Daniel Lettenbichler einen richtigen Larvenschnitzer in die Ausstellung einzubauen, dem Künstler wurde verständlicherweise seitens der Besucher großes Interesse entgegengebracht. Mit dabei die Pleassinga-Pass, Schmalzklausen-Pass, Scheiwing-Buacha-Pass, Heavy-Pass - also die oberste Liga dieses Genres – nix für schwache Nerven. So manche Raritäten waren zu sehen, beispielsweise zeigte Broadä-Obmann Andreas Rupprechter seine erste Kindermaske aus dem Jahr 1970, hergestellt vom Reat Otto. Die Kumpe-Pass (Jugend) und Thoia-Pass (Jugend) ergänzten mit ihren Arbeiten und der tatkräftigen Unterstützung von FL Silvana Reinisch die Ausstellung. Zusätzlich fertigten im Vorfeld ca. 100 Mittelschüler Peaschtlzeichnungen an, von denen in einer Vorausscheidung die 27 besten während der Ausstellung präsentiert wurden. Aus diesen 27 Zeichnungen wurden schlußendlich von den Ausstellungsbesuchern die Sieger ermittelt.

Neben typischer Ausstellungsgastronomie, dazu gehörten Kaffee und Kuchen, Bier, Wein, Limo, Mineral, Fleischkäse, Würstl, Brezen, Glühwein und Kastanien, war auch das angebotene Rahmenprogramm ein sehenswertes: Peaschtl-Film von Stefanie Huber, Bratschn måch’n, Bratsch’n aufnähen, Hexenbesen binden, Hexenbesen Rundflüge, Schätz-Spiel, Nonstop-Vorführung verschiedener Peaschtlfilme. Die Autorin Barbara Moser stellte ihr neuestes Peaschtlbuch „Lebendiges Brauchtum – Peascht laffn“ aus und Lorena Moser begeisterte das Ausstellungspublikum unter anderem mit dem 2010 komponierten Peaschtl-Lied.

Zur Ausstellungseröffnung kam selbstverständlich Bürgermeister LA Ing Alois Margreiter, mit dabei Gemeinderat Franz Moser (Sport- und Kultur), ja und vom Obmann war auf Grund dieses Riesenerfolges zu erfahren, dass die „Broadä Peaschtl Larven Ausstellungen“ in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Zu den Fotos: