Ulli Weber, Franz Oberhuber, Alberto Maggi, Marco Valliera, Igor Burger, G. Fasano MBG Radfeld

12. Internationales Tiroler Fesselfliegen in Radfeld

12. Internationales Tiroler Fesselfliegen in Radfeld

RADFELD (Adi Lottersberger) Die Modellbaugemeinschaft Radfeld veranstaltete am 17. und 18. August 2019 das 12. Internationale Tiroler Fesselfliegen. Unser traditioneller Wettbewerb, er zählt zum Weltcup, hat einen sehr guten Ruf. Heuer waren siebenunddreißig Teilnehmer aus Italien, der Tschechei, Slowakei, Schweiz, Ungarn, Deutschland und Österreich am Start. Es gibt in Europa kaum einen Wettbewerb dieser Klasse mit mehr Teilnehmern.

Bei optimalem Wetter verlief der Wettbewerb unter der Leitung des Obmannes Franz Oberhuber problemlos. Nach drei heiß umkämpften Durchgängen siegte Marco Valliera aus Italien vor dem amtierenden Weltmeister Igor Burger aus der Slowakei. Dritter wurde ebenfalls ein Italiener, Alberto Maggi. Besonders gute Ergebnisse erreichten auch zwei Jugendliche.

Diese Art des Kunstfluges erfordert äußerste Konzentration, da die einzelnen Figuren in Bodennähe ausgeführt werden, wodurch der Wettbewerb sehr spektakulär aussieht. Lange galt Fesselflug als veraltet, aber es ist wieder eine attraktive Sportart, da man sehr intensiv mit seinem Gerät verbunden ist. Das zeigt auch die Altersspanne, der jüngste Teilnehmer war zwölf und der älteste achtundsiebzig Jahre alt. Wie bewiesen wurde, kann man sich auch in diesem Alter bei entsprechender Fitness im Mittelfeld platzieren.

Gesteuert werden die Flugzeuge mit zwei dünnen Stahlseilen, die an einem Griff befestigt sind. Der Pilot hat dabei eine anstrengende Leistung zu erbringen, da er sich immer mit Blickkontakt zum Flugzeug drehen muss. Internationale Punkterichter bewerten die Perfektion der Figuren.

Die Veranstaltung findet abwechselnd mit einem Schweizer Modellflugverein statt. Wir sind also wieder im Jahre 2021 der austragende Verein.