Josef Steinbacher, Obmann Klaus Embacher, Obm-Stv Wolfgang Egerdacher, Christa Adamski, Pfarrer Dr. Piotr Stachiewicz

Missionssonntag in der Pfarre Kundl

Seit nunmehr 30 Jahren stellt sich Christa Adamski in den Dienst der guten Sache und dieses Ehrenamt veranlasste den Pfarrgemeinderat mit Recht zu dieser Ehrung und Würdigung

KUNDL (klausm) Am 21. Oktober - am Weltmissions-Sonntag – sollen in 150 Ländern an die 1,3 Milliarden Katholiken gebetet und gespendet haben. Die Kollekte (Geldsammlung für kirchliche und/oder karitative Zwecke) ist lebenswichtig für die Kinder in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien. Die Sammlungen am Weltmissions-Sonntag gehören zu den ältesten und größten Solidaritätsaktionen der Welt. Gründerin der päpstlichen Missionswerke war Pauline Jaricot. Zu den 150 Ländern in denen der Weltmissions-Sonntag durchgeführt wird gehört selbstverständlich auch Österreich und heruntergebrochen also auch die Pfarre Kundl.

 Am heurigen Missionssonntag lud der Obmann vom Kundler Pfarrgemeinderat, Klaus Embacher, im Anschluß an die Sonntagsmesse einerseits die Kirchgänger ein in den Pfarrhof zu Kuchen und Kaffee zu kommen, andererseits nutzte der Pfarrgemeinderat die Gelegenheit vor versammelter Kirchengemeinde Christa Adamski für ihren jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für die Pfarre Kundl, besonders für die Missionsarbeit, zu danken, Immerhin leitete Frau Adamski von 1987 bis 2017 die Missionsarbeit in der Marktgemeinde. Dazu gehörte zum Beispiel der Verkauf von Produkten aus dem “WELT LADEN” im Pfarrhof, die Gestaltung der Missionssonntage oder der Missions-Verkaufsstand im Rahmen des alljährlichen Weihnachtsbasar’s. Seit nunmehr 30 Jahren stellt sich Christa Adamski in den Dienst der guten Sache und dieses Ehrenamt veranlasste den Pfarrgemeinderat mit Recht zu dieser Ehrung und Würdigung.