Christine, Elsa und Natascha begutachten die gelungenen Bastelarbeiten für den heurigen Basar im Sozialzentrum „mitanond“

Basar im Kundler Sozialzentrum „mitanond“

Großes Interesse für den Basar im Kundler Sozialzentrum "mitanond"

KUNDL (klausm) Am Freitag 18. Oktober öffnete das Kundler Sozialzentrum „mitanond“ seinen heurigen Basar. Wie in der Einladung angekündigt wurde in zahlreichen Beschäftigungsstunden eine Vielzahl an kreativen Handwerksarbeiten von den Bewohnern selbst hergestellt und eben am besagten Freitag zum Verkauf angeboten, wobei die gesamten Erlöse aus diesem Basar im Haus bleiben, für die zahlreichen Aktivitäten der „mitanond“-Bewohner verwendet werden. Knapp 30 fleißige Bewohner vom 1. Stock plus den Bewohnern der Demenzabteilung haben in monatelangen Vorarbeiten und Bastelstunden mit Beteiligung der engagierten „mitanond“-Mitarbeiterinnen diese schönen Handwerksarbeiten geschaffen. Selbstverständlich war für Verpflegung der Basarbesucher bestens gesorgt, denn hausgemachte Kuchen und Torten läßt sich wohl niemand entgehen.

Zu den Fotos: