Der Ausweichparkplatz am Gelände der Fa. Gießwein dient nur als „Übergangslösung“ – die ÖBB planen den bestehenden Parkplatz bald zu erweitern.

Brixlegg: 119 zusätzliche Pendler-Parkplätze

119 neue Parkplätze planen die ÖBB beim Brixlegger Bahnhof, doch das Projekt dauert... Als Übergangslösung wurde ein Teil des Gießwein-Parkplatzes von den ÖBB, dem Land Tirol und den umliegenden Gemeinden für drei Jahre angemietet.

BRIXLEGG/KRAMSACH Pendler haben es beim Brixlegger Bahnhof nicht leicht. Autofahrer, die zu spät kommen, finden oftmals keinen oder nur sehr schwer einen Parkplatz. Dieses Problem besteht bereits seit es den neuen Bahnhofsparkplatz in Brixlegg gibt. Nun zeichnet sich aber eine Lösung ab. "Die ÖBB planen neue Parkplätze beim Bahnhof", sagt Kramsachs Bürgermeister Hartl Zisterer (ÖVP) bei der Gemeinderats-Sitzung im November. Die Parkplätze sollen anstelle der Schrebergarten-Häuschen neben dem Bahnhof errichtet werden. Der Grund gehört der ÖBB.Die Parkplatzerweiterung brauche aber noch einiges an Planung. Der Bau ist 2021 geplant.

ÖBB-Pläne: Parkplätze verdoppeln

Den Beginn der Planungen bestätigt auch Dr. Christoph Gasser-Maier, der Pressesprecher der ÖBB: "Die Pläne zur Erweiterung der 'Park+Ride Anlage' wurden kürzlich von ÖBB-Vertretern im Planungsverband Brixlegg und Umgebung vorgestellt. Das Vorhaben sieht vor, den bestehenden Platz in westlicher Richtung zu erweitern.  Aus jetziger Sicht werden 2019 die weiteren Planungen durchgeführt und notwendige Verträge geschlossen. Liegen diese vor, kann – nach Abschluss der Planungen und allseitiger Fertigung des Bauvertrages  – ein Jahr später mit dem Bau begonnen werden." 119 Stellplätze sollen zu den bestehenden 125 hinzukommen.

Der Brixlegger Bahnhofs-Parkplatz war immer "übervoll" – nun wird aber an einer Lösung gearbeitet....

Übergangslösung Gießwein-Parkplatz

Bis 2021 gibt es eine Übergangslösung: Ein Teil des großen Gießwein-Parkplatzes ist auf drei Jahre angepachtet worden und steht für Pendler seit Anfang November zur Verfügung. Eine wichtige Verbesserung, findet zumindest Bgm. Zisterer – er selber war jahrelang Pendler und erklärt: "Es war immer eine Rauferei um die Parkplätze!"
Der Bürgermeister der Standort-Gemeinde Brixlegg ist der selben Meinung: "Der Bedarf war so groß, dass an den meisten Tagen die Pendler nicht mehr ordnungsgemäß parken konnten", sagt Bgm. Ing. Rudi Puecher (ÖVP), "deshalb haben die sechs Gemeinden (Brixlegg, Kramsach, Reith, Alpbach, Radfeld und Brandenberg, Anm.) gemeinsam mit der ÖBB und dem Land Tirol beschlossen, eine asphaltierte Fläche der Fa. Gießwein anzumieten.“
Der 1.080 Quadratmeter große Platz mit 38 Stellplätzen steht seit 1. November gratis für Pendler zur Verfügung.