LA Bgm. Ing. Alois Margreiter (ÖVP): "Wir fahren heuer ein Konsolidierungs-Budget."

Budget Breitenbach: Vorbereitung auf Schul-Neubau

Die Gemeinde Breitenbach bereitet sich auf den Neubau der Volksschule vor: Dementsprechend schaut das Budget für 2019 aus. Keine großen Ausgaben, dadurch wurde der Verschuldungs-Grad auf etwa 19 Prozent gesenkt.

BREITENBACH Etwa 7 Millionen EURO Budget verwaltet die Gemeinde Breitenbach heuer. War der Verschuldungs-Grad 2017 noch bei vorbildlichen 26 Prozent, so ist er 2018 abermals gefallen und liegt jetzt bei 19 Prozent. Auch die Budget-Summe ist gesunken. LA Bgm. Ing. Alois Margreiter (ÖVP) dazu: "Das erklärt sich insofern, dass wir heuer ein Konsolidierungs-Budget (Schuldenstand reduzierten, Anm.) haben: Wir bereiten uns auf den Neubau der Volksschule vor und wollen daher unsere Finanzkraft weiter stärken."

Außerordentlichen Haushalt: 280.000,- EURO

Der Außerordentliche Haushalt beträgt daher nur 280.000,– EURO und umfasst die Sanierung des Hochwasser-Behälters Ebenstein mit 100.000,– EURO und den Ausbau des Breitband-Internets für 180.000,– EURO (das Geld dazu kommt aus einer Landes-Förderung).
Ausgaben: Für Bildung gibt Breitenbach heuer etwa 1 Mio. EURO aus, darin enthalten sind die Kosten für Haupt- und Volksschule sowie Kindergarten, Poly, Sonderschul- und Berufsschul-Beitrag.
Für Landes-Krankenhäuser zahlt Breitenbach 507.000,– EURO und für das Bezirks-Krankenhaus 196.000,– EURO. Sozial-Hilfe und Behinderten-Beitrag schlagen mit 450.000,– EURO zu Buche. Breitenbach benötigt derzeit 15 Betten im gemeinsamen Altersheim und zahlt dafür 254.000,–EURO.  
Die Müll-Entsorgung kostet heuer etwa 280.000,– EURO, weitere 329.000,– EURO gehen in die Abwasser-Entsorgung (davon 94.000,– EURO an die Verbands-Kläranlage), die Wasser-Versorgung kostet 257.000,– EURO.
Für den Bauhof sind inklusive Personal 189.000,– EURO vorgesehen, weitere 67.000,– EURO hat die Gemeinde für den Winterdienst reserviert.
An das Land fließen heuer 105.000,– EURO Landesumlage. Für Vereine und Kultur sind 141.000,– EURO reserviert.
Der Gemeinderat kostet heuer 46.000,– EURO, das Gemeindeamt 98.000,– EURO. Die Personalkosten von Breitenbach betragen etwa 1,2 Mio. EURO (inkl. Verwaltung, Waldaufseher, Kindergarten und Schulen).
Die Feuerwehr erhält heuer 134.000,– EURO.
Einnahmen: An eigenen Steuern wird Breitenbach heuer geschätzte 480.000,– EURO einnehmen. An Abgaben-Ertragsanteilen kommen 3,17 Mio. EURO in die Gemeinde-Kasse, das sind etwa 160.000,– EURO mehr als noch im Vorjahr. Im Bereich Müll, Kanal, Wasser nimmt man 852.000,– EURO ein. Darüber hinaus verkauft die Gemeinde Grundstücke um 320.000,– EURO. Die Gebühren werden an den Index angepasst.