Dieses Grundstück am Kramsacher Innspitz, angrenzend an die Pumpstation gehört der Gemeinde Rattenberg. Es könnte allerdings verkauft werden.

Grundstücks-Verkauf soll Parksystem finanzieren

Die Gemeinde Rattenberg besitzt etwa 20.000 Quadratmeter Grund in Kramsach. Dieser könnte nun verkauft und damit die Parkplatzlösung in Rattenberg finanziert werden.

RATTENBERG Fünf Grundstücke hat die Gemeinde Rattenberg in Kramsach. Noch. Denn der Gemeinderat hat bei der letzten Gemeinderats-Sitzung beschlossen, dass diese Grundstücke zum Verkauf ausgeschrieben werden. Dabei handelt es sich um Grundstücke am Innspitz und hinter der Firma Kreidl. Die zwei am Innspitz sind als "Freiland" gewidmet, hinterm Kreidl gibt es Freiland-, Wohngebiet- und Mischgebiets-Widmungen. "Diese sind aber noch in der roten Zone", erklärt Bgm. Bernhard Freiberger während der Gemeinderatssitzung. Durch das Hochwasserprojekt "Unteres Unterinntal" würden diese aber in die gelbe Zone fallen, und damit könnte man darauf bauen. Rattenberg will diese Wertsteigerung in den Kaufvertrag miteinfließen lassen....
Es gibt für alle fünf Grundstücke bereits Interessenten, sie sollen aber an den Höchstbietenden verkauft werden.

Erlös zweckgebunden

Der mögliche Erlös (Bgm. Freiberger spricht von etwa 500.000,– bis 800.000,– EURO) soll bei Verkauf zweckgebunden werden. Nächstes Jahr steht in Rattenberg der Kauf eines neuen Feuerwehr-Fahrzeuges an und es gibt noch ein weites Großprojekt: "Ich möchte endlich die Parkplatzlösung angehen", sagt Freiberger – inklusive Schrankenlösung und Toilettenanlage. Dafür soll der Großteil des Geldes verwendet werden. Aber: Die Grundstücke wurden nur zum Verkauf ausgeschrieben. Falls man sich mit den Interessenten nicht einigen kann, bleiben diese im Besitz der Gemeinde.