Bei der Jahreshauptversammlung (v.l.): Oberschützenmeister Friedl Anrain, Georg Kostenzer, Hannes Kostenzer, Christian Mai, Hans-Peter Kostenzer, Franz Mai, Manfred Hofbauer und Bgm. Werner Entner.Mühlbacher

Jahreshauptversammlung der Schützengilde

Aufgrund der Cornona-Pandemie fand die Jahreshauptversammlung der Münsterer Schützengilde etwas verspätet statt. Sie stand ganz im Zeichen der erfolgreichen Wettkämpfe der abgelaufenen Saison.

MÜNSTER Am Freitag, 10. Juli, konnte Oberschützenmeister Friedl Anrain die versammelten Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. Nach kurzem Totengedenken brachte Anrain seinen traditionellen Rückblick auf das vergangene Schützenjahr. Trotz der insgesamt mehr als 140 Aktivitäten fielen leider einige für den Verein wichtige Veranstaltungen dem kursierenden Virus zum Opfer. So konnten beispielsweise das geplante 60-Jahr-Jubiläumsfest, das allseits beliebte Ostereierschießen oder auch die Siegesfeier der Bezirksrundenwettkämpfe, welche Münster im Luftgewehr sensationell für sich entscheiden konnte, nicht durchgeführt werden. Abgerundet wurde der Rückblick mit einer tollen und kurzweiligen Fotopräsentation.

Es folgten kurze Sportberichte der Sportleiter Luftpistole (Georg Troger), Luftgewehr (Georg Kostenzer) und Jungschützen (Julian Anrain und Thomas Kostenzer), ehe die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung stand. So wurden fünf langjährige Mitglieder für 40 Jahre Treue (Hans-Peter Kostenzer, Hannes Kostenzer, Franz Mai, Christian Mai und Georg Kostenzer) sowie Hans Rinner für 60-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Abzeichen ausgezeichnet. Manfred Hofbauer wird zu einem späteren Zeitpunkt das silberne Ehrenzeichen des Tiroler Landesschützenbundes überreicht bekommen – dies hätte ursprünglich bereits im Rahmen des Jubiläumsfestes passieren sollen.


Startseite