Pfarrer Dr Piotr Stachiewicz, LM Florian Kopp, KFZ-Patin Helga Auer, Kdt Peter Huber mit dem neuen Mannschaftstransporter

Kleinsöller Feuerwehr-Tag

Kleinsöller Feuerwehrtag

BREITENBACH (klausm) Am Sonntag 27. Oktober lud die Feuerwehr Breitenbach mit ihrem Löschzug Kleinsöll zum heurigen Feuerwehr-Tag vor das Gerätehaus Kleinsöll. Los ging’s um 09 Uhr mit einer Feuerlöscher-Überprüfungsaktion welche ja ohnedies alle zwei Jahre kontrolliert werden sollten. An die Überprüfungsaktion wurde direkt ein praxisnahes Feuerlöschtraining mit Max Egger angehängt - dabei ging’s um den richtigen Umgang und Handhabung mit Feuerlöschdecken und Feuerlöschgeräten sowie um die Gefahren welche eine Fettexplosion mit sich bringt.

Feuerwehrübung …

Danach fand bei der Kleinsöller Kirche die große Abschlussübung statt. Beobachter waren unter anderem LA Bgm Ing Alois Margreiter, Gemeinderäte, BKdt/LKdt-Stv Hannes Mayr, BKdt-Stv Andreas Oblasser, ABI Armin Ungericht, ABI Erich Krail, FF-Arzt Dr Georg Bramböck sowie Ehrenmitglieder der FF-Breitenbach. Angenommen wurde ein Brand in der Kirche mit eingeschlossenen Menschen. Eine besondere Herausforderung für die Feuerwehr war es neben dem raschen Abarbeiten notwendiger Einsatzmaßnahmen, vom Inn herauf über eine 1,2 Kilometer lange B-Schlauch-Leitung Wasser zur Kleinsöller Kirche zu fördern, denn dazu mußten über diese lange Distanz und dem zu überwindenden Höhenunterschied zusätzlich 4 Pumpen in Serie geschalten werden. Ja und diese technische Besonderheit lösten die Einsatzkräfte mit Bravour. An dieser Übung nahmen neben der Feuerwehr Breitenbach, dem Löschzug Kleinsöll, die FF-Wörgl, die FF-Kundl mit Löschzug Liesfeld und die Betriebsfeuerwehr Sandoz teil.

Festakt und Segnung …

Nach Mittag segnete Pfarrer und Feuerwehrkurat Dr Piotr Stachiewicz das neue Mannschafts-Transportfahrzeug (MTF A2) mit Patin Helga Auer und die notwendige bauliche Erweiterung des Feuerwehr-Gerätehauses Kleinsöll. An der Segnung nahmen Fahnenabordungen der Musikkapelle, der Schützenkompanie, der Volkstanzgruppe teil. Musikalisch umrahmte den Festakt ein Bläserquartett der Musikkapelle Kundl. Das Mannschaftstransportauto ist kein Neuwagen, vielmehr ein gebrauchter VW-Bus, 140 PS, Allradantrieb und kostete nach Umbau für den Feuerwehrbetrieb rund 25.000,- Euro. Die Kosten für den Um- und Anbau am Feuerwehr-Gerätehaus Kleinsöll kam ebenfalls auf rund 25.000,- Euro. Das wirklich bemerkenswerte daran: Diese 50.000,- Euro wurden komplett aus der Kameradschaftskasse der Feuerwehr finanziert.

Nach der Segnung des Fahrzeuges und des Anbau’s beim Gerätehaus, nach der Ansprache und den Dankesworten des Kdt Peter Huber, nach den Grußworten von LA Bgm Ing Alois Margreiter und BKdt-Stv Andreas Oblasser, wechselten die Festgäste auf die andere Straßenseite wo knusprige Grillhendl, feinste Kuchen nach Hausfrauenart und die Kleinsöller Spitzbuam auf die Gäste warteten. Wer Lust hatte, konnte jetzt noch auf dem Kramal-Parkplatz die interessante technische Leistungsschau der ausgestellten Feuerwehrfahrzeuge wie etwa Großtanklöschfahrzeuge der Betriebsfeuerwehr Sandoz und Wörgl, dem Hubsteiger Wörgl, ferner die Tanklöschfahrzeuge der FF-Kundl und FF-Breitenbach bestaunen.

Zu den Fotos: