Bgm. Ing. Rudolf Puecher präsentiert die Pläne für die Volksschul-Sanierung.

Schul-Projekt kommt Brixlegg teuer!

Etwa 7,4 Mio. EURO wird die Sanierung der Volksschule Brixlegg kosten. Das Sieger-Projekt aus dem Architekten-Wettbewerb ist dabei gleichzeitig auch das günstigste Projekt. Doch vom Land gibt es voraussichtlich weniger Geld als gehofft…

BRIXLEGG Bereits im Juni 2019 sollen die ersten Maßnahmen für die Volksschul-Sanierung beginnen. "Damit wir mit der Sanierung dann voll starten können, bekommen die Kinder heuer eine Woche früher frei", erklärt Bgm. Ing. Rudi Puecher (ÖVP). Während der Umbau-Arbeiten läuft der Volksschulbetrieb eingeschränkt in der NMS weiter, wo der Platz für die Kinder bereitgestellt wird. Dann, in den Semesterferien 2020, soll die Volksschule wieder in das komplett sanierte und umgebaute Gebäude zurücksiedeln. Wenn der Zeitplan hinhaut…

Muster-Sanierung

"Unsere Sanierung soll eine Muster-Sanierung werden", sagt dazu Bgm. Puecher. Im 2. Untergeschoß werden künftig Keller, Lager und Technik untergebracht, dazu gibt es einen Bewegungs-Raum. Im ersten Untergeschoß wird das Lehr-Schwimmbecken geschliffen. "Hier kommt die schulische Nachmittags-Betreuung unter. Sie erhält auch einen kleinen Freibereich, wo man hinausgehen kann", erklärt der Bürgermeister. Aus den Lagerräumen im U1 werden Werk- und Kreativräume mit natürlichem Licht.

"Wenn die Volksschüler künftig den Turnsaal der Polytechnischen Schule nutzen wollen, müssen sie nicht mehr raus auf die Straße und Straßenschuhe und Jacke anziehen. Es wird ein unterirdischer Zugang geschaffen", freut sich der Bürgermeister über diese Idee. Im Erdgeschoß verschwindet der Eingang auf die Zimmermooser Straße. Er wird auf die Ostseite zum Schulhof hin verlegt.

Bereits in der Juni-AG des letzten Jahres erklärt Rudi Puecher, dass die Volksschule saniert werden müsse.

Garderoben und Eingangsbereich werden neu errichtet. Auch die Bibliothek kommt ins Erdgeschoß in Eingangs-Nähe. "Die Gelegenheit nutzen wir und verlegen die Bibliotheken der Kirche und der Gemeinde hierher. Die Klassenräume im EG bleiben gleich, werden aber saniert: Im EG gibt es dann 2 Klassen für die Sonderschule, eine integrierte Küche, 2 Zeichensäle und 2 Volksschul-Klassen. Zur Aula kommen 30 Quadratmeter dazu", sagt Puecher.

Das erste Obergeschoß (OG1) erhält ebenfalls 30 Quadratmeter mehr Aula. Dort sind künftig 4 Volksschul-Klassen, ein Therapie-Raum, WC-Anlagen, der Lehrerbereich mit Besprechungs-Raum, das Direktoren-Zimmer und Lehrmittelzimmer untergebracht. Im OG2 entstehen das Lehrer-Konferenzzimmer sowie Räume für Technik. Das Gebäude erhält einen Lift und eine Photovoltaik-Anlage, die einen Teil des Eigenbedarfes decken wird.