Chorleiter Martin Spöck (Bildmitte) mit dem Chorkreis Kundl

Singen is’ unser Freud’

Singen is' unser Freud'

KUNDL (klausm) Der Chorkreis Kundl mit Chorleiter Martin SPÖCK und Obfrau Monika DUREGGER gastierte am Samstag 18. Mai mit etwa 20 Chormitgliedern im Kundler Sozialzentrum „mitanond“. Der Grund dafür war für die Chorleitung ein ganz simpler: „Schlicht und einfach den Heimbewohnern mit schönen Liedern eine willkommene Abwechslung bescheren, ja und im Idealfall die Senioren zum Mitmachen, zum Mitsingen bewegen.“ Martin Spöck wär’ kein erfolgreicher Chorleiter, hätte er nicht bereits nach ein, zwei Liedern die „mitanond“-Bewohner mit Noten und Liedertexten versorgt und zum Mitsingen bewegt.

Der Chorkreis Kundl tritt bei Hochzeiten, Messen, Begräbnissen oder Ständchen auf, ist allerdings repertoireseitig für nahezu jeden Anlass vorbereitet. Im März 2014 gegründet, setzt sich der Chorkreis aus ehemaligen Mitgliedern des Kundler Kirchenchor’s und der Singgruppe zusammen. Erfreulicherweise gehören mittlerweile auch viele neue Stimmen zum Chorkreis, was auf eine gute Zusammenarbeit mit Chorleiter Martin Spöck einerseits und ein gutes „Betriebsklima“ zwischen den Chormitgliedern andererseits hinweist. Der Chorkreis tritt nicht nur zu den angeführten Anlässen auf, vielmehr gab es bis jetzt neben den bereits üblichen Einsätzen und Auftritten etliche Konzerte bei Eigenveranstaltungen, also reinen Chorkonzerten.

Was die Chorstärke betrifft, so möchte sich vermutlich jeder Chor laufend weiterentwickeln, vergrößern, verstärken – so auch der Chorkreis Kundl. Wer also Lust verspürt im Kundler Chorkreis mitzusingen ist dazu jederzeit herzlich eingeladen. Kompetente Ansprechpersonen wären entweder Obfrau Monika DUREGGER oder Chorleiter Martin SPÖCK.

Chorkreis Kundl, Tel: 0664 / 183 99 99, E-Mail: 

Zu den Fotos: