Rudi Gritsch mit seinem "Glasschemel"Wirnsperger

„Spurenelemente“ Ausstellungseröffnung im Troadkastn

Rudi Gritsch stellt aus – der Künstler gibt Einblicke quer durch sein Lebenswerk. Er ist begeisterter Handwerker, Künstler und Lehrer, der Glas in künstlerischer Weise bearbeitet und neu gestaltet.

KRAMSACH  Die Vernissage „Spurenelemente“ des Kramsacher Künstlers Rudi Gritsch im Kunstforum Troadkastn in Kramsach am Samstag, 22.Juni, lockte viele Freunde, Bekannte und Interessierte in das Haus der Familie Schild. Die Kulturreferentin von Kramsach,  Karin Friedrich eröffnete die Ausstellung und erzählte aus dem Leben und dem Werdegang des Künstlers. Nach seiner Lehre als Kunstglaser und Glasmaler in Niederösterreich folgte 1982 die Meisterprüfung in Kramsach. Seit 1986 unterrichtet er in der Glasfachschule in Kramsach (heute HTL Glas&Chemie) und eröffnet 1989 sein Atelier am Achenrain in Kramsach. Als ein Pionier auf dem Gebiet der künstlerischen Schmelzglas-Verarbeitung hat er an dieser Schule die erste Abteilung in Europa aufgebaut. Seine meisterliche Handwerkskunst macht ihn zu einem gefragten Referenten und Kursleiter bei internationalen Seminaren und Symposien. Karin Friedrich sieht Rudi Gritsch, wie sich der Künstler auch selbst in einem Artikel beschreibt „als begeisterten Handwerker, der Werkzeug braucht, sich aber vor digitalen Techniken nicht versperrt. Sein Leben und Schaffen ist auf einem sogenannten „4 D Konzept“ aufgebaut – Demut, Dankbarkeit, Disziplin, Durchhaltevermögen.“

Kunst ist Leidenschaft

Die Laudatio hält sein Künstlerkollege und Wegbegleiter Florian Lechner aus Bayern. Er meint:“ Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit... und Kunst ist Leidenschaft. Es entstehen schöne Sachen, die anderen Menschen Freude machen.“ Rudi Gritsch beschreibt er als „Seiltänzer und Akrobat, der unglaubliche Fähigkeiten hat und ein unheimliches Pensum an technischen Möglichkeiten beherrscht. Für ihn ist der Weg das Ziel.“ In den Arbeiten und Ausstellungstücken des Künstlers geht es um „Berührung“. Für Rudi Gritsch gilt nicht: don´t touch, sondern please touch.“ Der international bekannte Glasgestalter und Experte für Schmelzglas wünscht den Besuchern der Ausstellung viele „berührende Momente.“

Der Verein „FREUNDE ZEITGENÖSSISCHER KUNST KRAMSACH“ und die GEMEINDE KRAMSACH laden ein…

Öffnungszeiten der Ausstellung im Kunstforum, Troadkastn in Kramsach:

Bis 13. Juli 2019, täglich außer Sonn- und Feiertagen von 13:00 bis 18:00 Uhr