Pater Josef, Markus Rupprechter, Marco Neuhauser, Walter Marksteiner, Denise Gögl, Elena Klingler

Stille Nacht mit dem UNTERLAND HOLZ

Stille Nacht in der Pfarrkirche Brandenberg mit dem "Unterland Holz"

BRANDENBERG (klausm) An „200 Jahre Stille Nacht“ kam heuer wohl niemand vorbei, auch den Brandenberger Walter Marksteiner veranlasste dieses Jubiläum die Entstehungsgeschichte des Ewigen Liedes zu überdenken, neu darzustellen. So erlebten die Kirchgänger am 23. Dezember (am 4. Adventsonntag) in der fast voll besetzten Pfarrkirche Brandenberg eine musikalisch neu gestaltete Heilige Messe, musikalisch in hoher Qualität vom Klarinettenquartett „s’ Unterland Holz“ mit Walter Marksteiner, Marco Neuhauser, Markus Rupprechter, Denise Gögl und der Gitarristin Elena Klingler dargeboten.

Walter Marksteiner

„Stille Nacht Heilige Nacht“ wurde vom Schullehrer Franz Xaver Gruber komponiert und von Pfarrer Joseph Franz Mohr getextet – das ist bekannt. Der Brandenberger Walter Marksteiner hat nun die Messe für das Klarinettenquintett „s’ Unterland Holz“ neu zusammengesetzt und neu arrangiert. Dabei bestand das Hauptanliegen für Marksteiner darin, eine mögliche Version der Entstehung des weltbekannten Liedes musikalisch neu zu erzählen und im Rahmen einer Messe, von Pater Josef feierlich zelebriert, darzustellen.

So flossen bereits in das Andachtsmenuett ein paar Takte der Stillen Nacht ein. Dann, im später folgenden Adventjodler tauchten neuerlich ein paar Takte der Stillen Nacht auf, wiederum von zwei Klarinetten angespielt. Auf diese Art und Weise tauchten im  Laufe der Messe immer wieder Bruchstücke von „Stille Nacht heilige Nacht“ auf. Der musikalische Höhepunkt in dieser Messe passierte schließlich im Sanktus, hier war nämlich ein größerer Teil des Stille Nacht- Themas mit allen vier Klarinetten zu hören. In dieser neuen Interpretation, in diesem Arrangement von Walter Marksteiner soll einerseits die ursprüngliche Komposition und andererseits die Entstehung und Entwicklung des Ewigen Liedes dargestellt, symbolisiert werden, was dem Verfasser Walter Marksteiner bestens gelang.

Im Rahmen dieser Messe war selbstverständlich auch die ursprüngliche Originalversion, komponiert für Sänger und Gitarre, zu hören - gekonnt von Marco Neuhauser, Markus Rupprechter und der Gitarristin Elena Klingler vorgetragen. Am Ende der Heiligen Messe bedankte sich nicht nur Pater Josef für die wunderbare musikalische Messgestaltung, die Kirchgänger ihrerseits unterstrichen dies mit großem Applaus.

s’ Unterland Holz

Dazu gehören einmal der Arrangeur Walter Marksteiner, Marco Neuhauser (Techniker), Markus Rupprechter (Uhrmachermeister), Denise Gögl (Studentin UNI Innsbruck), Elena Klingler (Schülerin HAK Wörgl).