Die Radfelder Volksschule muss ausgebaut werden. Um Platz zu schaffen könnte der Sportplatz verlegt werden.

Wird der Radfelder Fußballplatz verlegt?

Um die Volksschule zu vergrößern könnte in Radfeld der Fußballplatz verlegt werden. Eine Grundsatzentscheidung des Gemeinderates soll im Herbst erfolgen.

RADFELD Am Ende der Juni-Gemeinderatssitzung in Radfeld bekamen die Gemeinderäte eine  Machbarkeitsstudie zum Neu-, Um- und Ausbau der Schule und des Kindergartens sowie der Sportanlagen ausgeteilt. "Ich erwarte mir im Herbst eine Grundsatzentscheidung, ob der Sportplatz an seinem jetzigen Ort bleibt", sagt Bgm. Prof. Josef Auer – der Sportplatz liegt direkt an der Volksschule.
Seit 2015 liege das Konzept bereits bei der Gemeinde Radfeld – damals hat es 15.000,– EURO gekostet. Die Radfelder Volksschule, direkt am Fußballplatz, muss in den nächsten Jahren ausgebaut werden. Die VS könnte in Richtung Fußballplatz vergrößert werden. "Volksschule und Kindergarten stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen", sagt der Bürgermeister.

Bgm. Auer: "Infrastruktur an Kapazitätsgrenzen"

Beide platzen aus allen Nähten und müssen erweitert, bzw. vergrößert werden. Im Herbst soll der Gemeinderat über die weitere Vorgehensweise abstimmen – mit einem Grundsatzbeschluss wie es weitergeht... "Damit wir mit einer Grobplanung anfangen können. Dann dauert es sowieso noch drei Jahre bis gebaut wird", sagt Bgm. Auer im Gemeinderat.
Die Entscheidung wird eine schwierige: Lässt man den Sportplatz an der jetzigen Stelle, müsse man wissen, wie man die Volksschule ausbauen möchte. Verlegt man den Sportplatz, müsse man erst mal wissen, wohin er kommen solle....