TINNITUS aus Brandenberg mit Obmann Elmar Auer (stehend, 4.v.l.) am Donnerstag 04. Juli beim “Z’sommtreffn im Ort” in Kramsach

Z’sommtreffn im Ort mit TINNITUS und der BMK Hart i.Z.

Z'sommtreffn im Ort mit der Blaskapelle TINNITUS und der Bundesmusikkapelle Hart i.Z.

KRAMSACH (klausm) Mit der Blaskapelle TINNITUS aus Brandenberg und der Bundesmusikkapelle Hart im Zillertal verpflichteten die Veranstalter von “Z’sommtreffn im Ort” am Donnerstag 04. Juli zwei erstklassige Blasmusikvertreter. Musikalisch war die Veranstaltung zweigeteilt: Im ersten Teil konzertierte für etwa 1 ½ Stunden die Blaskapelle TINNITUS aus Brandenberg mit Obmann Elmar Auer. Danach betrat die 1821 gegründete, über 60 Mitglieder starke Bundesmusikkapelle Hart im Zillertal mit Kapellmeister Georg Josef Hotter die Bühne. Die BMK Hart betreibt ein Jugendorchester, daneben sind in der Musikkapelle kleiner Besetzungen wie Messbläserensembles, Weisenbläser und die “Hochta Tanzlmusig” enthalten.

Geistige und erfrischende Getränke servierte die BMK Kramsach, ergänzend dazu war Catering Sonnwend aus Kramsach für die Festkulinarik zuständig. Gebackene Schnitzel mit Kartoffelsalat, Kaspressknödl und Zillertaler Krapfen gehörten zu den kulinarischen Highlights der Sommernacht. Zur Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Festplatz Kramsach mit der Veranstaltungsreihe „Z’sommtreffn im Ort“ gehören die Bundesmusikkapellen Kramsach und Mariatal, Bergwacht, Landjugend, Schiclub, Tischtennisclub, Schützenkompanie und Männergesangsverein. Für heuer sind noch drei dieser Abende geplant: Am 18. Juli einem alpenländischen Abend mit dem Trachtenverein „D’Reitherkogler, Ganggalbichler und BMK Kramsach, am 01. Mit „Lautstark und BMK Mutters und am 08. August mit „Mia und Sie“ und der BMK Mariatal.