Die Vertreter des Netzwerkes „demenzfreuldiches Zillertal“ mit der Beratungsstellen-Betreuerin Silvia Prosser (6.v.l.).Caritas

Demenz-Beratung im Caritas Center Zillertal

Das Thema Demenz betrifft immer mehr Menschen – sei es als Betroffener oder als Angehöriger. Egal, in welcher Lage man selber ist – der Umgang mit dieser Situation wirft oftmals Fragen auf.

UDERNS Im Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns ist seit Dezember 2018 eine Beratungsstelle für pflegende Angehörige mit dem Schwerpunkt Demenz angesiedelt. Finanziert wird das Angebot je zu einem Drittel von der Caritas (Innsbruck und Salzburg), vom Planungsverband sowie vom Land Tirol.
Die Themen der Besucher reichen von allgemeinen Fragen zu Demenz, Pflegegeld und Entlastungsangeboten in der Region, bis hin zu emotionalen Themen – wie etwa der eigene Umgang mit der veränderten Situation oder  der Rollenwechsel in der Familie.

Beratungsstelle im Zillertal

Die Rückmeldungen der Besucher des letzten Jahres zeigen, dass es zwar manchmal eine Überwindung ist, diesen Schritt zu machen, aber dann oft gut tut, in einem neutralen Rahmen über die Erfahrungen des täglichen Lebens zu sprechen.
Außerdem wird das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal durch die Fachstelle koordiniert, welches auch maßgeblich an der Entstehung der Beratungsstelle beteiligt war. Im Rahmen des Netzwerkes, an dem die Systempartner aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich der Region mitwirken, soll das Thema Demenz durch Vorträge, Veranstaltungen und Bildungsangebote der Öffentlichkeit näher gebracht werden. Außerdem werden zusätzliche Angebote für pflegende Angehörige geschaffen – wie zum Beispiel ein ehrenamtlicher Besuchsdienst, der sich gerade im Aufbau befindet.