Am 300 Jahre alten Bauernhaus in Kaltenbach entstand Totalschaden.Schwaiger/BFV Schwaz

Kaltenbach: Kachelofen als Brandursache

Am Donnerstag, 24. Jänner, kam es zu einem Großbrand in Kaltenbach. Ein Bauernhaus stand in Flammen. Die Brandursache soll nun geklärt sein.

KALTENBACH Am späten Nachmittag des 24. Jänner wurde die Feuerwehr Kaltenbach alarmiert. Ein 300 Jahre altes Bauernhaus stand in Falammen. Beim Eintreffen der Kaltenbacher Feuewehr-Männer stand das Haus bereits in Vollbrand. Daraufin wurden weitere Kräft angefordert. Insgesamt 100 Feuerwehr-Männer und auch -Frauen der Feuerwehren Kaltenbach, Ried, Fügen, Stumm, Uderns, Schwaz kämpften mit einem großangelegten Außenangriff gegen die Flammen an. Auch mehrere Atemschutz-Trupps waren im Innen- und Außeneinsatz. Polizei und Rettung waren ebenfalls vor Ort.

Gegen 21:30 Uhr konnte dann "Brand aus" gemeldet werden und die ersten Feuerwehren rückten wieder ein. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis 3:00 Uhr in der Früh an. Der Brand soll im Bereich des Kachelofens ausgebrochen sein. Am Bauernhaus entstand Totalschaden, verletzt wurde aber niemand.