Achtung beim Grillen: Lodernde Flammen können bis zu 800° erreichen.unsplash.com

Der Sommer ist da – Grillsaison hat begonnen

"Grillen, das kann ich!" Das denken sich viele. Aber leider ereignen sich jährlich mehr als 700 Grillunfälle in Österreich! Hauptursachen sind Unachtsamkeit, unsachgemäßes Hantieren, Übermut und Fehleinschätzung. Zwei von drei Unfällen verursachen Männer...

TIROL Der Sommer ist die beste Zeit zum Grillen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen und Bränden. Fehler beim Anzünden oder beim Betreiben des Grills können sich "brandheiß" auswirken. Eine "abgebrannte" Gartenparty oder schwere und schmerzhafte Verbrennungen sind keine Seltenheit. "Beim Grillen entstehen zum Teil sehr hohe Temperaturen. Die lodernden Flammen können bis zu 800°C erreichen, die Glut und der Rost ca. 500°C, das Gehäuse eines Metallgrills bis zu 400°C," sagt Dr. Karl Mark, Präsident Verein Sicheres Tirol.

Grill-Tipps

Um ein "Sicheres Grillen" zu gewährleisten, hier einige Tipps für ein feuer- und unfallfreies Grillfest.

- Grillgerät auf seine Stabilität und den richtigen Zusammenbau prüfen!
- Bei Gasgrillgeräten Dichtheit des Flaschenanschlusses prüfen!
- Geeigneten Grillplatz aussuchen. Das Grillgerät nicht im Wald, in einem Zelt in einer Gartenlaube, auf einem Holzfußboden oder auf dem Balkon aufstellen.
- Windrichtung beachten (Funkenflug, Rauchentwicklung)!
- Restglut und Asche erst nach völligem Erkalten entsorgen.
- Niemals Benzin, Spiritus zum Anzünden des Grillers verwenden.

Diese hilfreichen und wichtigen Tipps sind auch als Flyer beim Verein Sicheres Tirol erhältlich.


Suche

Startseite