"Hunde willkommen" heißt es beim Eingang des Autobahn-Restaurants LANDZEIT. Einige Reisende ohne 3G-Nachweis durften kürzlich aber nicht zum WC...

Landzeit: Hunde willkommen, aber ohne 3G kein WC?

"Hunde willkommen" steht beim Eingang des Autobahn-Restaurants LANDZEIT beim Voralpenkreuz. Doch Reisende ohne 3G-Nachweis durften dort kürzlich nicht einmal ihre Notdurft verrichten. Stimmt so nicht, sagt LANDZEIT, man werde aber nachschulen.

ÖSTERREICH/SATTLEDT Rechtlich wohl korrekt, in der Sache zumindest verwunderlich: Bei der Raststätte Landzeit beim Voralpenkreuz in Sattledt durften Reisende ohne CORONA-Test kürzlich offenbar nicht einmal ihre Notdurft verrichten. Die Restaurant-Kette LANDZEIT stellt das jedoch in Abrede, die Anweisung an die Mitarbeiter sei klar eine andere... Der Eingang der Raststation führt aktuell über den Shop der Raststätte: Für das Betreten von Geschäften ist eigentlich kein 3G-Nachweis nötig. Trotzdem verlangt LANDZEIT gleich beim Betreten des Shops den 3G-Nachweis. Vom Shop geht es über einen Gang entweder in den Restaurant-Bereich, der durch eine Absperrung vom Rest getrennt ist – oder weiter zu den WC's und Wickelräumen. Eine Mutter berichtet: "Ich wollte mit meinen Söhnen bei LANDZEIT zum WC. Mein 12-jähriger wurde gleich beim Eingang abgefangen. Er soll den 3G-Nachweis zeigen, hieß es. Bei meinem 4-jährigen war es schon dringend. Ich sagte der Frau am Eingang, dass wir nur auf´s WC wollen. Aber sie hat mich abgewiesen: Ich musste mit dem Kleinen zurück zum Auto und den Nachweis holen. Erst dann durften wir auf's WC..." Ein Tiroler berichtet: "Ich wurde beim Eingang aufgehalten: 3G-Nachweis herzeigen, hieß es. Als ich sagte, den brauche ich für das WC nicht, sagte die wenig freundliche Dame ganz wichtig, das sei egal, weil ich würde ja 'auf den selben Spuren wandeln', wie die Restaurant-Gäste. Wenn es mir nicht passt, könnte ich ja zu einer Tankstelle fahren. Man hat mir den Gang zur Toilette ohne 3G-Nachweis verwehrt."

RA Abwerzger: "Rechtlich wohl korrekt, aber eine Frechheit!"

Der ROFAN-KURIER hat dazu bei Rechtsanwalt Mag. Markus Abwerzger, Klubobmann der FPÖ Tirol, nachgefragt. "So, wie die Situation beschrieben wird, ist das in einer ersten Betrachtung rechtlich wohl korrekt. Eine Raststation fällt unter gewissen Voraussetzungen unter das 3G-Regime, wie auch Restaurants. Zumal die Toiletten wie hier auch von Restaurant-Gästen benutzt werden. Rein rechtlich gesehen kann sich der Betreiber wohl auf dieses Argument beziehen. Persönlich halte ich das allerdings für eine Frechheit, wie viele andere Regelungen der letzten eineinhalb Jahre auch", sagt Abwerzger.

LANDZEIT: "Zugang zum WC auch ohne 3G-Nachweis!"

Mag. Elisabeth Rosenberger von LANDZEIT meldet sich auf Anfrage persönlich in der Redaktion und erklärt: "Gastfreundschaft und zuvorkommendes Service in jeder Situation sind wichtige Säulen unserer Unternehmens-Philosophie. Vermutlich liegt hier ein Missverständnis vor, denn Kinder und Reisende jeden Alters dürfen selbstverständlich ohne 3G-Nachweis unsere Toiletten jederzeit aufsuchen. Kostenlos. Nach Rücksprache mit der Mitarbeiterin können wir davon ausgehen, dass jeder Gast, der mitteilt, nur die Toilette benützen zu wollen, ohne 3G-Nachweis eingelassen wird. Möglicherweise gab es hier ein Kommunikationsdefizit. Am besagten Tag hatten wir ca. 300 Gäste, die nur unsere Toiletten aufsuchten und keine Reklamation diesbezüglich. Wir können versichern, dass wir in allen 16 Landzeit-Betrieben die behördlichen Vorschriften genau einhalten. Ungeachtet dessen werden wir in einer Schulung nochmals darauf hinweisen, dass Gäste die nur die Toilette aufsuchen, keinen 3G-Nachweis benötigen."


Suche

Startseite