Vorzugsstimmen sind nur gültig, wenn man sie an Kandidaten der angekreuzten Partei vergibt. Man muss also "sortenrein" wählen...Land Tirol

Landtags-Wahl 2022: So wählt man "gültig"

Im Tiroler Unterland treten ÖVP, SPÖ, FPÖ, GRÜNE, FRITZ, NEOS und die MFG zur Wahl an. Seit 2013 gibt es dabei einige Neuerungen im Wahlsystem: Nicht nur im Bezirk, auch auf Landes-Ebene kann man Vorzugsstimmen vergeben.

TIROL Wer wählen geht möchte vermutlich, dass seine Stimme auch "gültig" ist. Der ROFAN-KURIER hat dazu einige Fragen an Hofrat Dr. Christian Ranacher vom Land Tirol gerichtet. Seine Abteilung ist Sitz der Landes-Wahlbehörde.

ROKU: "Wie wird ausgewertet, was hat am Stimmzettel Vorrang? Das Kreuz bei der Partei, die Vorzugsstimme auf Bezirks-Ebene oder der bevorzugte Kandidat auf Landesebene?"
RANACHER: "Prinzipiell gilt: Entscheidend für die gültige Stimme ist, dass der Wählerwille klar erkennbar ist. Durch ein Kreuz im entsprechenden Kreis EINER Wählergruppe (Partei) ist der Wählerwille klar erkennbar. Die Stimme ist damit unabhängig von der Vergabe der Vorzugsstimme gültig. Das Kreuz bei der Wählergruppe hat 'Vorrang' gegenüber der Vergabe einer Vorzugsstimme."

ROKU: "Konkretes Beispiel: Sie kreuzen ÖVP an und geben Ihre Vorzugsstimme im Bezirk dem Kandidaten der FPÖ... Ist der Wahlzettel dann ungültig?"
RANACHER: "Auch hier gilt: Durch das (eindeutige) Ankreuzen einer Partei wird der Wählerwille zum Ausdruck gebracht. Die Stimme gilt als gültige Stimme für die entsprechende Liste. Die Vorzugsstimme kann aber nur für Kandidaten jener Liste abgegeben werden, die man auch als Partei gewählt, also angekreuzt hat. Ansonsten ist die Vorzugsstimme nicht gültig."

ROKU: "Wie wählt man gültig seinen Lieblings-Kandidaten auf der Landesliste?"
RANACHER: "Man kann eine Vorzugsstimme auf dem Kreiswahlvorschlag (Bezirks-Ebene) vergeben und maximal eine auf dem Landes-Wahlvorschlag. Diese Kandidaten müssen aber von der gewählten Wählergruppe (Partei) sein. Um einen Kandidaten mit einer Vorzugsstimme zu unterstützen, muss dessen Name oder Reihungsnummer in der dafür vorgesehenen freien Spalte unterhalb der gewählten Wählergruppe eingetragen werden. Die dafür zur Wahl stehenden Kandidaten der Landeswahlvorschläge und deren Reihungsnummern sind auf einem in der Wahlzelle und im Wahllokal ausgehängten Plakat abgedruckt."

Es gilt also: EINE Partei gut sichtbar ankreuzen und vielleicht vorher überlegen, WEM man eine Vorzugsstimme geben möchte...


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite