John Wray liest aus seinem Roman "Unter Wölfen".Jan Schoelzel

John Wray liest "Unter Wölfen"

John Wray liest am Donnerstag, 23. Mai, um 19:30 Uhr im Museum der Völker aus seinem neuesten Roman "Unter Wölfen".

SCHWAZ John Wray wurde 1971 in Washington D.C. als Sohn eines amerikanischen Vaters und einer österreichischen Mutter geboren. Er studierte am Oberlin College, an der Columbia University und an der Universität Wien. Er lebt als freier Schriftsteller in Brooklyn und Friesach (Kärnten). Auf Deutsch erschienen die Romane "Die rechte Hand des Schlafens" (2002), "Retter der Welt" (2009), "Das Geheimnis der verlorenen Zeit" (2016), "Gotteskind" (2019) und der Erzählband "Madrigal" (2021).

Zum Roman "Unter Wölfen"

Kip Norvald wächst in den späten 1980er Jahren in Venice, Florida, bei seiner Oma auf. Kira Hetfield lebt im Trailer ihres Vaters, Leslie Vogler, der androgyne Schwarze in Glamklamotten, bei den jüdischen Adoptiveltern. Nichts in ihrem Leben ist gut und einfach. Was sie zusammenbringt, ist eine neue, unerhörte Musik: Death Metal. Deren reinigende Härte lässt vieles vergessen: Kips psychische Probleme, die Übergriffe von Kiras Vater, Leslies blutiges Gesicht nach einem homophoben Angriff. Die drei wollen nur weg aus diesem toten Winkel Floridas, und so steigen sie eines Tages in das Auto und verschwinden in Richtung Los Angeles - Hauptstadt des Metal, des Glamrocks, der legendären Clubs, in ein Dasein voller Freiheit und Risiko. "Unter Wölfen" ist eine komplexe Liebesgeschichte, ein Künstlerroman, ein Thriller und eine an poetischen Wundern reiche Zeitreise mit gewaltigem Soundtrack.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2024

Suche

Startseite