Dr. Michael Misslinger von der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein erhielt kürzlich den Berufstitel Kommerzialrat. Peakmedia/Alex Gretter Fotografie

Dr. Michael Misslinger erhält Berufstitel Kommerzialrat

Als Anerkennung für seine außerordentlichen Verdienste für die heimische Wirtschaft und den Raiffeisensektor wurde dem Vorstands-Vorsitzenden der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, Herrn Dir. Dr. Michael Misslinger, mit Dekret vom Bundespräsidenten der Berufstitel "Kommerzialrat" verliehen.

KUFSTEIN Aufgewachsen als eines von sieben Geschwistern auf einem Bergbauernhof am Penningberg in Hopfgarten in Brixental hat Michael Misslinger seine berufliche Laufbahn im Alter von 15 Jahren als Lehrling beim Lagerhaus in Hopfgarten begonnen und war dort bis 1988 als stellvertretender Geschäftsführer tätig. 1988 wechselte der inzwischen promovierte Jurist in die heutige Raiffeisen Bezirksbank Kufstein. Nach drei Jahren als Firmenkundenberater wurde Michael Misslinger 1991 in die Geschäftsleitung berufen. Diese Funktion übt er - seit 2008 als Vorsitzender des Vorstandes - nunmehr 30 Jahre erfolgreich aus. Seit mehr als 45 Jahren ist er im Sinne der Genossenschaftsidee für die Raiffeisen Organisation tätig.

Architekt und Baumeister

Die Entwicklung der damaligen Raiffeisenkasse zur heutigen Bezirksbank war in den letzten drei Jahrezehnten maßgeblich geprägt von den strategischen Entscheidungen von Michael Misslinger und dessen "Blick über den Tellerrand". Er hat insgesamt acht Fusionen begleitet und durch diese Zusammenschlüsse die Raiffeisen Bezirksbank Kufstein zu dem gemacht, was sie heute ist - eine der leistungsfähigsten Regionalbanken in Tirol. Deshalb wird er von Wegbegleitern nicht zu unrecht als der "Architekt und zugleich Baumeister der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein" bezeichnet.

Wirken im Raiffeisensektor

Michael Misslinger liegt aber nicht nur die Entwicklung der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein am Herzen, er setzte sich stets auch stark für die Weiterentwicklung der Raiffeisen-Bankengruppe Tirol ein. So wurde er 2009 als ordentliches Mitglied in den Aufsichtsrat der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG nominiert und nach einer Funktionsperiode 2014 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. In dieser Funktion ist er bis heute tätig. Dabei trat er stets als Vermittler zwischen Primärstufe, Landesbank und Revisionsverband auf und war dabei immer mit kritischem Blick auf Ausgleich bedacht. Einhergehend mit dem Ausichtsratsvorsitz der RLB Tirol ist Michael Misslinger gegenwärtig auch Vorsitzender des Beirats der Raiffeisenbank International AG sowie im Aufsichtsrat der Raiffeisen Kooperationsgenossenschaft eGen und im Vorstand des Österreichischen Raiffeisenverbandes vertreten.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite