So wird der Staner Aupark nach seiner Fertigstellung aussehen. Cordes

Staner Aupark: 55% der Flächen vergeben!

Beim Projekt „Staner Aupark“ laufen derzeit die Tiefbau-Arbeiten. Die Spund-Wände stehen, im März wird die Untergrund-Befestigung („Sole“) eingepresst. Dann verordnet das steigende Grundwasser dem Projekt eine Pause. Großer Erfolg für das Team: Für 55% der zum Verkauf stehenden Flächen und für 15% der Miet-Flächen liegen bereits Verträge vor!

STANS Der „Staner Aupark“ wird ein Business- und Lifestyle-Center der Extraklasse! In zentraler Lage vereint das Projekt Büros, Gastronomie, Entertainment und Fitness. Dazu gibt es eine eigene Kinder-Betreuung und einen hauseigenen Elektro-Fuhrpark! Nach dem Auszug des Pächters der „Falle“ (Mausefalle) konnte im Dezember 2021 mit dem Abbruch des Gebäudes und den Vorarbeiten begonnen werden.

Aktuell laufen die Tiefbauarbeiten, bis das steigende Grundwasser eine Pause verlangt. Sobald die Grube trocken ist, geht es dann mit den Arbeiten an Keller und Tiefgarage weiter.

Die Idee hinter dem "Staner Aupark": Hier entstehen Büros, Wellness- und Fitness-Angebote (Indoor-Sports) gemeinsam mit Gastronomie, Nahversorgung und Arzt-Praxen unter einem Dach!

Kunden steht für die Dauer des Aufenthalts eine kostenlose Kinderbetreuung zur Verfügung! Parken kann man in der zwei-geschoßigen Tiefgarage. Darüber hinaus gibt es Lagerflächen, ein Abendlokal (Sky-Bar), einen Kosmetik- und Frisörsalon und auf dem Dach einen Veranstaltungsbereich.

Staner Aupark: 55% der Flächen sind bereits vergeben! Investitions-Volumen: Über 70 Mio. EURO, 280 TG-Plätze, 8 Stockwerke, 20.000 m2, 40 Betriebe unter einem Dach... © Cordes

55% der zu verkaufenden Fläche schon weg…

Der erst Ende 2021 begonnene Verkauf der Flächen ist überaus erfolgreich angelaufen: „Etwa 55% der zu verkaufenden Flächen des Leuchtturm-Projektes sind bereits vertraglich vergeben. Darüber hinaus gibt es bereits Verträge für 15% der zu mietenden Flächen“, erklärt GF Mag. Peter Hauser von „PMW-Immobilien“.

Fakten und Details

Das Investitions-Volumen beim Staner Aupark beträgt über 70 Mio. EURO. Es entstehen 280 TG-Plätze, dazu 8 oberirdische Stockwerke mit über 20.000 m2 Nutzfläche. Über 40 Betriebe werden im Staner Aupark unter einem Dach Platz finden. Dazu kommt ein gemeinsamer Fuhrpark, bestehend aus Fahrrädern, E-Mopeds und Elektro-Autos.

Der Staner Aupark stammt aus der Feder der Schwazer Ideenschmiede „PMW-Immobilien“, eine Projekt-Management-Firma im Baubereich. Man setzt auf Innovation und Synergie!


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite