Hirnhaut-Entzündung durch Stäbchen-Test?unsplash.com

Kein Nasenabstrich?

Im Internet und in Sozialen Medien kursiert derzeit eine Warnung vor Nasenabstrichen.

INTERNATIONAL Offenbar würde durch das Einführen eines Stäbchens in die Nase die Hirnschranke durchbrochen, wodurch dann Bakterien und Viren direkt ins Gehirn eindringen können und so zu schmerzhafter Hirnhaut-Entzündung führen können. Tatsächlich gab es einen Fall, bei dem nach dem Nasenabstrich Hirnwasser aus der Nase austrat. Die betroffene Frau hatte allerdings bereits einen Spalt im Schädelknochen, dadurch konnte das Stäbchen das Gewebe überhaupt verletzen. Der Faktencheck zeigt: Die Meldung ist vermutlich reiner Blödsinn. Trotzdem: Man kann bei jedem Test auf eine andere Methode bestehen.


Startseite