Der Kapitän von Handball Tirol Sparkasse Schwaz Alexander Wanitschek möchte auch in der Quali-Runde wieder treffen.Handball Tirol

Handball Tirol startet in die Quali-Runde!

Mit Nationalspieler Sebastian Spendier startetHandball Tirol Sparkasse Schwaz am Freitag, 1. Februar, in die Quali-Runde der Spusu-Liga.

SCHWAZ Am Freitag, 1. Februar, beginnt die Quali-Runde in der Handball-Bundesliga. Sparkasse Schwaz Handball Tirol startet auswärts gegen den SC Kelag Ferlach. Das vor der Saison ausgegebene Ziel, das Erreichen des Oberen Playoff, also der Bonus-Runde wurde nicht geschafft.
"Jetzt geht es darum, möglichst viele Punkte zu sammeln und ins Viertelfinale zu kommen. Es ist uns bewusst, dass das nicht leicht wird", sagt Trainer Frank Bergemann über die Ziele in der Quali-Runde. Über das Viertelfinale macht man sich bei Handball Tirol Sparkasse Schwaz noch keine Gedanken. Die Devise lautet: Den Einzug schaffen.
Die fünf Mannschaften der Bonus-Runde spielen um die beste Platzierung (und den vermeintlich leichtesten Gegner) bei den Viertelfinal-Spielen, in der Quali-Runde spielen sich die restlichen fünf Mannschaften die drei weiteren Viertelfinal-Plätze aus. Der Letzte und der Vorletzte müssen dann gegeneinander um den Verbleib in der Spusu-Liga spielen.

Nationalspieler Sebastian Spendier

In der Quali-Runde kann Handball Tirol Sparkasse Schwaz auch wieder auf Top-Scorer Sebastian Spendier bauen. Der Rückraum-Mitte-Spieler war Ende Jänner bei der Weltmeisterschaft in Dänemark dabei. Er wurde für das letzte Spiel nachnomminiert und erreichte mit der Österreichischen Nationalmannschaft noch den 19. Platz. Beim 29-zu-27-Sieg gegen Tunesien konnte der 22-jährige Kärntner drei Tore beisteuern.

Rückraum-Mitte-Spieler Sebastian Spendier konnte in Dänemark mit der Österreichischen Nationalmannschaft WM-Luft schnuppern.