Der EHC Crocodiles Kundl hofft, diese Saison in der Elite-Liga den Titel zu gewinnen. Gerhard Kirchler

Jubiläumsjahr für "Crocodiles Kundl"

Nach den Vizemeister-Titeln der letzten beiden Spielzeiten möchten die Kundler "Crocodiles" heuer wieder die Eliteliga gewinnen. Dafür wurden neun Neuzugänge in die Mannschaft geholt und das Farmteam Kundl II gegründet. Am 20. Oktober startet eine besondere Saison für den Eishockey-Verein.

KUNDL Der EHC Crocodiles Kundl startet am Samstag, 20. Oktober, in seine Jubiläums-Saison. "Ausnahmsweise an einem Samstag", sagt Obmann Gerhard Maier in Gespräch mit dem ROFAN-KURIER. Normalerweise finden die Elite-Liga-Spiele an Freitagen und Dienstagen statt. Aber an diesem Samstag eröffnet der "Crocodiles-Day" die Eishockey-Saison in Kundl. Ab 15:00 Uhr gibt es bei der Eishalle "etwas Action". Um 18:30 Uhr startet das Spiel der Kampfmannschaft gegen den EC Gunners Zirl. Am Freitag, 26. Oktober, folgt dann gleich das nächste Heimspiel der Kundler gegen den SV Silz 1930 (19:30 Uhr).
Neben den vier Nachwuchsteams (U9, U11, U13 und U15) startet heuer erstmals ein FarmTeam der „Crocodiles“ den Liga-Betrieb: „"Wir wollen hier die Lücke zwischen Jugend und Kampfmannschaft schließen", sagt der Obmann. Das Team Kundl II spielt ab heuer in der Tiroler Landesliga. Der Erfolg des Farm-Teams wird allerdings nicht an der Platzierung gemessen: "Hier ist das Ziel die Weiterentwicklung der jungen Spieler", sagt Mair. 

Kundl II in Landesliga

23 Kaderspieler sind im Farmteam von Kundl, 23 in der Kampfmannschaft – jedoch werden Kampfmannschafts-Spieler im Farmteam Spielpraxis sammeln und "gute Spieler aus der Zweier-Mannschaft werden auch in der Elite-Liga zu Einsätzen kommen", erklärt Maier das Prinzip. Der Kader wurde etwas umgebaut: "Letztes Jahr haben wir unser großes Ziel, das Elite-Liga-Finale zu erreichen, nicht geschafft, deshalb gibt es heuer so etwas wie eine Frischzellenkur", erzählt Maier. Damit soll das Minimal-Ziel, das Elite-Liga-Finale, erreicht werden.

Neun Neuzugänge

Unter den 23 Kampfmannschafts-Spielern gibt es heuer neun Neuzugänge. Aus Innsbruck kamen Verteidiger Dominique Saringer und Stürmer Fabio Schramm, von den Red Bulls aus Salzburg die Stürmer Alwin Schuster und Ian Motil, Stürmer Tobias Haid kam retour aus Weerberg - "Außerdem sind die beiden Rainers wieder zurück in Kundl", freut sich Obmann Maier. Torwart Markus Rainer pausierte ein Jahr, spielte bis 2013 in Kundl, wechselte danach eine Liga höher zu den "Adlern" nach Kitzbühel. Sein Bruder Stefan hat als Stürmer bereits 158 Spiele für die Crocodiles bestritten, schoss 70 Tore und lief auch schon als Kapitän in der Kundler Eisarena auf. Er spielte letztes Jahr in Weerberg. Außerdem sind Torhüter Johann Bauer (von den Vienna Capitals) und Verteidiger Philipp Draxl (aus Zirl) neu im Team.
Seit Mitte September trainiert die Mannschaft bereits für die neue Saison– allerdings in Kitzbühel. Das Eis in der Kundler Arena ist erst ab dem ersten Oktober-Wochenende bespielbar.

100.000,– EURO Budget

Finanziell steht Kundl laut den Aussagen von Obmann Mair sehr gut da. Für den gesamten Verein gibt es ein 100.000,– EURO Budget. "Seit dem ich Obmann bin (13 Jahre, Anm.) gab es noch nie rote Zahlen", sagt er. Das finanzielle Motto des Vereines: "Was man hat, kann man auch ausgeben!" Die positive finanzielle Lage ist vor allem den 70 Sponsoren und dem Hauptsponsor Unterer Logistics zu verdanken. Der Geschäftsführer Josef Unterer ist seit 10 Jahren Präsident des EC Kundl. "Er und seine ganze Familie brennen für den Verein", verrät Mair im Gespräch. Auch die Marktgemeinde Kundl hat hier einen Anteil am Erfolg: "Sie stellen die Infrastruktur und die Eiszeiten kostenlos zur Verfügung", sagt der Obmann.
Im Vergleich zu anderen Elite-Ligisten steht Kundl gut da...Ein Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse, die Alps Hockey League, kommt aber für Kundl nicht in Frage. Die Kundler Crocodiles wollen auf diesem Niveau das bestmögliche Leisten und in der neuen Spielzeit den Titel in der Elite-Liga holen.