Stille-Nacht-Forscher Martin Reiter liest am Freitag, 23. November, in der Bücherei in Strass.Edition Tirol

Freitag, 23. November: Stille-Nacht-Vortrag

Das Bücherei-Team Strass lädt am Freitag, den 23. November, um 19:30 Uhr, im Gemeindesaal Strass zum Bildervortrag mit Lesung: 200 Jahre "Stille Nacht! Heilige Nacht!" - Von Salzburg ins Zillertal, vom Zillertal in alle Welt mit Martin Reiter aus St. Gertraudi.

STRASS 1818, zwei Jahre nachdem Joseph Mohr in Mariapfarr das Gedicht "Stille Nacht! Heilige Nacht!" verfasst hat, wurde das von Franz Xaver Gruber vertonte Lied in der Oberndorfer Pfarrkirche St. Nikolaus zum ersten Mal nach der Christmette gesungen. Dieses Datum bildete den Beginn einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte, die das Weihnachtslied aus Salzburg über Tirol in die ganze Welt antrat. Heute wird das Lied in rund 350 Sprachen und Dialekten gesungen.
Nach wie vor ranken sich um die Entstehung und Verbreitung dieses Liedes zahlreiche Legenden und Anekdoten. Anhand zahlreicher Bilder erzählt der Stille-Nacht-Forscher Martin Reiter die 200-jährige Geschichte des Weltfriedensliedes auf unterhaltsame Weise - wobei auch für viele "Aha-Momente" gesorgt ist.