Der Bletterbach ist auch als "Tiroler Grand Canyon" bekannt und zieht jährlich rund 50.000 Besucher in seinen Bann.TV Aldein/TV Truden-Altrei/TG Castelfeder – Thomas Monsorno

Der "Bletterbach" und der "Pragser Wildsee"

Südtirol hat so einiges zu bieten: Neben der starken Regionalkultur und den Dolomiten ist die Region ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Vorschläge gefällig? Der Bletterbach und der Pragser Wildsee zählen zu den beliebtesten Plätzen in der Region Südtirol-Trentino.

SÜDTIROL Der "Geoparc Bletterbach", eingebettet in eine einzigartige und schöne Landschaft, ist wissenschaftlich von Bedeutung. Gemeinsam mit den stolzen Berggipfeln der Dolomiten ist er vor 13 Jahren von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Eine Exkursion durch die Schlucht und rund um den Geoparc ist ein Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Sie gewährt dem interessierten Wanderer einen Einblick in das Innere der Berge und in die Welt der Gesteine. Der "Tiroler Grand Canyon" ist das Resultat von Abtragung und Verwitterung.

Der Geoparc Bletterbach in Südtirol zählt zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. © TV Aldein/TV Truden-Altrei/TG Castelfelder - Thomas Monsorno

Blick in die Geschichte

Vor rund 18.000 Jahren hat sich der Bletterbach auf einer Strecke von knapp acht Kilometern bis zu 400 Meter tief in verschiedenste Erdzeitalter gegraben. Milliarden Tonnen Gestein wurden abgetragen und ins nahegelegene Etschtal verfrachtet. Die Schichten erzählen Geschichten, zumal diese Schichten im Unterschied zu anderen Gebieten der Alpen unversehrt blieben. Der Gesteinsaufbau gibt Hinweis auf die Entstehung, das Klima und die Umweltbedingungen vor gut 250 Millionen Jahren, Fossilien sind keine Seltenheit. Alles in allem kann ein Tagesausflug über den Brenner mehr als nur lehr- und erlebnisreich sein.

Das "Tor zur Unterwelt"

Der Pragser Wildsee ist ein Bergsee im Pragser Tal zwischen Bruneck und Toblach. Der See liegt auf rund 1.500 Meter Höhe und hat eine Wasserfläche von 31 Hektar. In der Südtiroler Sagenwelt spielt der See ebenfalls eine große Rolle. Vom Südende des Sees aus konnte man mit dem Boot das "Tor zur Unterwelt" erreichen.

Der Pragser Wildsee ist ein Bergsee im Pragser Tal zwischen Bruneck und Toblach. © unsplash.com

Artenvielfalt und Angeln

Der Pragser Wildsee ist Teil des Naturparks "Fanes-Sennes-Prags". Besonders auffallend sind hier die verschiedenen Schmetterlings-Arten (Ameisenbläuling, Alpenapollo oder der Trauerfalter). Aber auch Vögel wie der Sperlingskauz, der Schwarzspecht und der Grauspecht haben am See ein großes Vorkommen. Sehr beliebt ist auch das Angeln. Der Südtiroler Fischereiverein "FIPSAS" hat hier das Fischereirecht und gibt Karten aus. Der Pragser Wildsee ist ebenfalls Teil der Dolomiten und daher ein UNESCO-Welterbe.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite