Wohnbaulandesrätin Dr. Beate Palfrader (ÖVP): "Wer ökologisch baut, erhält mehr und höhere Förderungen!"Land Tirol

Wohnbau-Förderung im Zeichen der Ökologie

Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen einer Ökologisierung der Wohnbauförderung. Aktuell wird gerade an einem großen Paket gearbeitet, bei dem neben anderen Neuerungen vor allem die jungen Menschen im Fokus stehen.

TIROL Ob studentisches Wohnen in Innsbruck, neue Starterwohnungen für Junge oder ganz andere Förderschienen, um den Menschen im Land den Weg ins Eigentum zu erleichtern: Gerade auch wegen der aktuellen Krise arbeitet Wohnbaulandesrätin Dr. Beate Palfrader (ÖVP) intensiv daran, ein attraktives Paket vor allem für jüngere Bauherren zu schnüren. Dabei wird es eine Reihe von Erhöhungen geben und auch ganz neue Förderungen, etwa für Home-Office.
Bereits 2020 wurde ein umfassendes und ökologisches Maßnahmenpaket geschnürt. "Wer ökologisch baut, erhält mehr und höhere Förderungen. Beispielsweise werden Photovoltaik-Anlagen, eine effiziente Warmwasserbereitung oder Dachbegrünungen gefördert", erklärt Palfrader.

Umfassende Ökologisierung

"Wer ökologische Baustoffe einsetzt, erhält ebenso eine Unterstützung wie jemand, der beispielsweise das Haus oder die Wohnung durch den Austausch der Fenster saniert." Insgesamt stellt das Land Tirol für Wohnen und Sanieren rund 300 Millionen EURO zur Verfügung. Besonders erwähnenswert ist der neue "Raus aus Öl-Bonus" für klimafreundliches Heizen. Damit wird der Austausch alter Hei­zungsanlagen oder Kessel  auf Basis fossiler Brennstoffe gegen ein hocheffizientes alternatives System mit einem Zuschuss von 3.000,– EURO gefördert.


Suche

Startseite