A+ A A-

Samstag, 5. Mai: Radtag in Rattenberg

Freitag, 20 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Am 5. Mai dreht sich in der kleinsten Stadt Österreichs alles rund ums Rad. Mit einem bunten Programm wird ab 10 Uhr der regionale Auftakt zur Rad-WM 2018 gefeiert.

RATTENBERG - Bald werden die Weltstars des Radsports durch Tirol sprinten: Im September steht die kleinste Stadt Österreichs mit gleich zwei Rennen im Fokus des Radsports. Um sich auf diese beiden Großevents einzustimmen, wird am 5. Mai zum Rad-Tag nach Rattenberg geladen. Von 10 bis 16 Uhr wird ein buntes Programm viele Fun-Bewerbe für Radfans angeboten. Beim „Slotbike-Wettbewerb“ können sich Radler im Trockentraining messen und ihr Geschick unter Beweis stellen. Weil kein Hobby-Sportler die Zeiten der Spitzen-Athleten knacken kann, wird an diesem Tag der langsamste Radfahrer beim Langsam-Wettbewerb gekürt. Wer den schnellsten Sprint auf den Schlossberg hinlegt, wird sich am Nachmittag weisen. Beim Radtalk mit Helmut Dollinger, dem Trainer des Profiradteams BORA Hans Grohe und Ex-Radprofi Thomas Rohregger kommen spannende Themen auf den Tisch (Änderungen Vorbehalten). Und natürlich wird die Stecke der Rad-WM 2018 vorgestellt. Weil so viel Sport auch durstig macht, werden in den Gastronomiebetrieben und beim Stand des RTR31 wahre Durstlöscher für Besucher angeboten. Bei freiem Eintritt steht bis 16 Uhr alles rund ums Rad am Programm.

Samstag, 19. Mai: Von Bach bis Beirut

Freitag, 13 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Eine feinfühlige musikalische Reise vom Barock bis in die Gegenwart, von Europa bis in den Orient, unternehmen der Cembalist und Pianist Paul Gulda und Oud-Virtuose Marwan Abado mit ihrem Projekt “Path of Love. Masaar Hubb – von Bach bis Beirut”. Am Samstag, 19. Mai, ist das Programm in Hopfgarten (20 Uhr, Salvena) zu hören.

HOPFGARTEN - Abendländische (Cembalo) und arabische Musik (Oud – arabische Laute) begegnen einander dabei, lauschen, verstehen, übernehmen, und mischen sich bisweilen. Gehen ein Stück des Pfades gemeinsam, lernen voneinander, gehen wieder ihrer Wege. Marwan Abado und Paul Gulda schaffen eine gemeinsame Klangwelt, die trotz der Unterschiedlichkeit ihrer Biographien und ihrer Instrumente eine berückende Harmonie bildet.

Karten (20 VVK/22 AK): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0676 / 613 76 16
Direktverkauf auf www.oeticket.at
"Lustig ist das nicht", heißt das neue Kabarett-Programm von Josef Holzknecht. Mit diesem tritt Holzknecht am Freitag, 27. April, im Hotel Tipotsch ab 20:00 Uhr auf.

STUMM - Da macht einer Kabarett mit dem Titel "Lustig ist das nicht...", und wenn die Leute dann lachen, freut er sich heimlich. Ist doch alles so verlogen!
Handlung: Josef baut sich sein Hometheater und scheitert. Erzählt seinen Werdegang und entdeckt dabei warum emotionale Intelligenz so wichtig ist. Weiß,warum Motorkarrenfahrer sich freuen, wenn sie jemanden mitnehmen dürfen, warum beim Nachbarn die Heizung so oft spinnt und warum sein alter Ego "untherapierpaar" ist. Er fragt sich, warum Benni "Papst i.R." die Vorhölle abgeschafft hat und überlebt letztlich seinen Bühnentod. Lustig ist es allemal - für die Zuseherinnen, die Zuseher.
Das Kabarett "Lustig ist das nicht" ist am Freitag, 27. April, im Hotel Tipotsch in Stumm ab 20:00 Uhr zu sehen.

Samstag, 26. Mai: Ossi Huber & Band

Mittwoch, 11 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Seit vielen Jahren erzählt Ossi Huber in seinen Songs Geschichten, die direkt aus dem Leben gegriffen sind. Diese präsentiert er am Samstag, 26. Mai, ab 20:00 Uhr im VZ Komma Wörgl.

WÖRGL - Ein sehr bekannter Journalist hat ihm unmittelbar nach einem Live-Auftritt vor etlichen Jahren den Ehrentitel "Gschichtnerzähler" verliehen. Und so erzählt Ossi live auf der Bühne, kurze Episoden zwischen den Songs. Dragan Janujuz und Didi Baumgartner lassen ihre Gitarren förmlich in die Lieder hineinwachsen und ein relaxter Peter Gröning erzeugt die passenden Rhythmen. Es sind gefühlvolle Songs mit bewährt tiefgreifenden Texten. Die Titel "bleib bei dir", "tiaf drin", "nur 5 Minuten" oder "im Kreis" erzählnen Stories über das Leben, "mei Teddy" und "mei Tonnanban" sind einfühlsame Kindheitserinnerungen.
Dazwischen gibt es Geschichten zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln. Ach ja: Und Winnetaou reitet am Samstag, 26. Mail, ab 20:00 Uhr im VZ Komma Wörgl auch vorbei. Kartenvorverkauf in allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com Verkaufsstellen, bei Bücher Zangerl Wörgl (Salzburger Straße & M4 Wörgl) und unter www.komma.at

Dienstag, 3. Juli: Iced Earth

Mittwoch, 11 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Iced Earth gilt als die dienstälteste Band des Power Metal. Mit der "Incorruptile"-Tour kommen sie ins VZ Komma Wörgl.

WÖRGL - Mittlerweile sind sie die wohl dienstälteste Band des Power Metal. Mit kraftvollen, furiosem Metal, hymnischen Melodien und Thrash-Einflüssen bringen die Musiker um Jon Schaffer seit fast 20 Jahren Schwarzmetallisches vom Feinsten.

Mit ihrer "Incorruptible" Tour kommen sie nun zum ersten Mal auch nach Tirol!

Pathetische Balladen mit dezenter Epik wechseln sich bei Iced Earth mit wuchtigen, sperrigen Kloppern voller Durchschlagskraft ab. Atmosphärische, große Melodien funktionieren live genauso gut wie die ruppigen Nackenbrecher und so sind bei Iced Earth immder denkwüridige Konzerte geboten, bei denen weder die Setliste, noch die Performance oder die Stimmung Wünsche offen lassen: Hier wird garantiert jeder aus den Schuhen gerifftet!
Sie kommen am Dienstag, 3. Juli, ab 19:00 Uhr ins VZ Komma Wörgl.

Kartenvorverkauf in allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com Verkaufsstellen, bei Bücher Zangerl Wörgl (Salzburger Straße & M4 Wörgl) und unter www.komma.at

Samstag, 2. Juni: Revolution in der KuFa

Mittwoch, 11 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Ein musikalisches Highlight bietet die "mki - die mobile Kulturinitiative" am Samstag, 2. Juni. "Revolution" - eine Guns'n'Roses Tribute Band spielt am Samstag, 2. Juni, ab 20:00 in der Kultur-Fabrik Kufstein.

KUFSTEIN - Fünf Musiker, eine Garantie... nichts wird dem Zufall überlassen - Guns n’ Roses performed by REVOLUTION! Uno spettacolo imperdibile - eine explosive Wahnsinns-Band mit Top-Sänger für eine Show, die euch atemlos machen wird! Diejenigen, die bei der Superbowl Party Innsbruck im Hotel Grauer Bär waren, haben die italienische Band REVOLUTION, kennen gelernt. Nun kommen die Musiker am Samstag, 2. Juni, ab 20:00 Uhr in der Kulturfabrik Kufstein.

Geschichten und Geschichte im "SteudlTenn"

Montag, 09 April 2018
Freigegeben in Lokales
Geschichten stehen im Zentrum der heurigen "SteudlTenn"-Theaterfestival-Saison von 4. April bis 8. Juli. Offiziell eröffnet wird am 21. April, 11:00 Uhr im Freiluft-"Wohnzimmer der Träume".

UDERNS - Geschichten aus der Geschichte setzt künstlerischer Leiter Hakon Hirzenberger mit seinem Team all den heutigen Fake-News entgegen. "Wir wollen Themen aufzeigen, die es wert sind, darüber nachzudenken. Und jeder kann selbst entscheiden, was er aus unseren Geschichten rausholt", erklärt Organisatorin Bernadette Abendstein. "Nachdenken darf aber durchaus lustig sein", ergänzt Hirzenberger, der sich freut, "wenn man es schafft, auch über ernste Dinge einen Lacher zu generieren."

Bunte Kulturvielfalt

Persönliches tritt in Felix Mitterers "Mein Ungeheuer" zutage, dem "Kernstück" im diesjährigen "SteudlTenn"-Programm unter der Regie von Hakon Hirzenberger. Im Mai heißt's "Felix Mitterer liest Agnes Beier und umgekehrt". Drehbuchautor Uli Brée präsentiert sein Live-Hörspiel "Mazeltov, Adolf" und bringt mit Markus Lindner "Weiberg'schichten & Weiberlieder" dar. Figurentheater gibt’s mit „Babylon“ von und mit Neville Tranter. Kabarett, "Mei liabste Zillertaler Weis", eine Diskussionsrunde, "Markttage beim Steudler" uvm. runden das Festival-Programm ab. "SteudlTenn unterwegs" führt mit "NippleJesus" von Nick Hornby ins Schwazer "Museum der Völker". Hirzenbergers Erfolgsstück "Die stillen Nächte des Ludwig Rainer" steht ebenfalls im "200 Jahre Stille Nacht"-Jahr auf dem Spielplan.

"Kultursinnliches" für Kids

Ob "Gartenkinder" und ihr Gemüse mit Migrationshintergrund, ob "Robinson – Meine Insel gehört mir" oder "Das Tagebuch der Anne Frank" - auch für das junge Publikum wurde Geschichte in Geschichten aufgearbeitet und dabei ebenso das Heute miteinbezogen. Mit "Villa Wunder", einer Kooperation mit den Klangspuren Schwaz, Jeunesse und Transart Bozen, tauchen die Kids ein in ein ganz besonders Musiktheatererlebnis. In Zusammenarbeit mit "Kultur wächst nach" und dem "Theater Melone" entstand das Stück "Alice", in dem über das Erwachsenwerden erzählt wird. Nach Motiven des Kindermärchens der Gebrüder Grimm wird "Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen", eine Produktion des SteudlTenn-Theaterprojeks U21, auf die Bühne gebracht.

Im Mai: Ausstellung Michael Gumhold

Freitag, 06 April 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Bis 26. Mai findet in der Galerie am Polylog in Wörgl eine Ausstellung des österreichischen Künstlers Michael Gumhold statt. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 20. April, gemeinsam mit "TDR".

WÖRGL - Das vielschichtige Referenzsystem des österreichischen Künstlers Michael Gumhold macht vor keiner Ikone der Musik-, Kunst- oder Designgeschichte halt. Unbefangen greift er in die Schatzkiste unserer Erinnerungen und legt die Archive in unseren Köpfen frei. Er seziert, zerlegt, wiederholt, knüpft neue Verbindungen und legt die Fährten aus, auf denen wir ihm in sein semiotisch-visuelles Universum folgen. Gumhold knüpft Assoziationsketten von Zitaten. Eine Verschiebung von Bedeutungsaspekten von high zu low Kultur ist beabsichtigt. Gumholds grobe Materialästhetik und sein expressiver Gestus sind direkt dem Ereignishaften der Musik und hier vor allem einer härteren Rockrichtung entlehnt. In seinen Rehearsal : Room-Installationen werden aus der Musik bekannte Apparaturen, wie Instrumente, Mikrophone oder Verstärker aus ihrem Funktionszusammenhang gelöst und finden ihre Existenz als Skulpturen im Zeichensystem Kunst wieder. Die Musik selbst bleibt zwar stumm, doch ihr revolutionäres Potential, ihre affektive Unmittelbarkeit und perfomative Kraft werden in die Situation der Ausstellung mit hinein transformiert.

Eröffnungsfeier mit TDR

Inspiriert von Bands wie Down, Pantera, Motörhead oder Suicidal Tendencies versuchen TDR - die ultimative Allstarband aus dem Raum Wörgl-Kufstein - sich jeder Genrezugehörigkeit zu entziehen. Es gilt in einer explosiven Live-Performance Aggression und Leidenschaft zu leben und zu wecken.
Ein lebendiges Mittelalter in der historischen Stadt Rattenberg – das ist beim Mittelalter-Spektakel in der kleinsten Stadt Österreichs geboten. Auch heuer geht das Fest über drei Tage, mit Highlights wie Schaukämpfen, Feuershows oder einem Pest-Umzug. Der Pest-Umzug ist der erste in Westösterreich!

RATTENBERG - Das Mittelalterfest in Rattenberg findet am letzten April-Wochenende statt. Von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. April, bietet die flächenmäßig kleinste Stadt Österreichs mittelalterliche Attraktionen. Neben dem Mittelaltermarkt, mittelalterlicher Musik, Stelzengehern und Gauklern gibt es heuer eine Prämiere. Zum ersten Mal in Westösterreich können die Zuschauer Zeuge eines Pest-Umzuges werden.
Ungefähr 100 historisch gekleidete Teilnehmer stellen ein Begräbnis während einer der drei großen Pest-Epidemien im Mittelalter (1350, 1512 und 1611/12) dar. Schwarz gekleidete Pestdoktoren  mit Schnabelmasken, weinende Klageweiber, Geisselbrüder, die sich selbst den Rücken peitschen und ein von meist nicht freiwilligen Helfern gezogener Leichenwagen auf dem die sterbenden und Toten geladen werden.

Pest-Umzug

Wächter begleiten das Spektakel  und ein Geistlicher gibt den Kranken und Sterbenden den letzten Trost und erklärt am Ende des Zuges noch einmal die Geschichte des schwarzen Todes – ein schauriges Spektakel. Erstmals findet in Westösterreich ein solcher Pest-Umzug statt. Während des Rattenberger Mittelalterfestes am Samstag, 28. April, ab 20:00 Uhr kann man den Pest-Umzug begleiten und sich vom "Schwarzen Tod" ein Bild machen.

Donnerstag, 26. April: Willy Astor "ReimTime"

Mittwoch, 28 Februar 2018
Freigegeben in Termine & Kultur
Rechtzeitig zum 30-jährigen Bühnenjubiläum stellt Deutschlands wahrscheinlich berühmtester Verb-Brecher, Silbenfischer und Vers-Sager, wie er sich gerne nennt, seine neuen Kreationen aus dem Flunkerbunker vor. Mit "Reim Time" spielt Willy Astor am Donnerstag, 26. April, im VZ Komma Wörgl. Beginn: 20:00 Uhr.

WÖRGL - Shakespeares Hamlet erfährt eine gastronomische Wiedergeburt in: "Omlett – ein Rührstück mit Eggschn". Sein afrikanischer Reggae führt jeden Zuhörer aufs Glatteis und spätestens bei seinem "Seniorenmedley" bleibt keine Bettpfanne trocken. Da fragt man sich, wie viel Flausen muss dieser Mann im Kopf haben, um sich so etwas auszudenken?! Längst hat Astor durch seine große Bandbreite bundesweit viele Fans: Jung und Junggebliebene lassen sich von diesem Unfug-Unternehmer im Kindischen Ozean beschelmen. Astor, ein Reimer, Sänger und Gitarrist, der seine Kunst als Handwerk begreift. Allein stehend und selbst redend das Credo vertritt: "I was made for laughing you". Denn: "Wenn Humor, dann schon direkt vom Erzeuger" – sprich, seine Geschichten kommen wie immer aus seinem Einfallsreich, ohne Ghostwriter – und das spürt man bis in die letzte Reihe. Seine intelligente Albernheit verhindert den Ernst der Lage. Gerade in diesen Zeiten braucht die Welt lustige, aber auch nachdenkliche Lieder und Geschichten von solch nonkonformen Silbenfischern, wie er einer ist. Astor spielt am Donnerstag, 26. April, im VZ Komma Wörgl, ab 20:00 Uhr.
Kartenvorverkauf in allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com Verkaufsstellen, bei Bücher Zangerl Wörgl (Salzburger Straße & M4 Wörgl) und unter www.komma.at
© Rofankurier