A+ A A-
Die Beziehungs-Expertin der "Barbara Karlich Show" – Isabella Woldrich – präsentiert ihr aktuelles Kabarettprogramm "Hormongesteuert - Abenteuerreise in den Geschlechterdschungel".

Eben am Achensee - Warum gibt es jede Menge Tupper- und Kerzenpartys, aber keine Werkzeugpartys? Warum blickt derselbe Mann seine Frau herablassend an, wenn sie bei einem Liebesfilm mit weint und wirft sich kurz darauf bei der Niederlage seiner Lieblingsmannschaft laut heulend zu Boden? Warum schafft es ein gestandener Mann nicht, seiner Frau im Supermarkt Tampons zu kaufen? Warum reden Frauen großartig vom beruflichen Aufstieg, lesen aber trotzdem statt "Gewinn" lieber die "Woman" und verbringen lieber Zeit bei der Kosmetik als bei ihrem Banker? Und überhaupt: Was hat es mit lautem Siegesgebrüll, Bier, Prosecco, Shoppengehen und Damenrunden auf sich?
Isabella Woldrich geht in ihrem brandneuen Programm „Hormongesteuert“ den aufregendsten Unterschieden zwischen Mann und Frau mit jeder Menge Witz und Esprit auf den Grund und gibt die
verblüffendsten Antworten auf die größten zwischenmenschlichen Mysterien. Sie nimmt zielgenau aufs Korn, trifft den Nerv - und ermutigt humorvoll zum "Selbstsein"! Sie kommt am Samstag, 30. September, in VZ Eben am Achensee (Maurach). Beginn des Kabaretts ist um 20:00 Uhr. Kartenvorverkauf bei Ö-Ticket, bei heimischen Banken, dem TVB Achensee und unter www.lindnermusic.at

Samstag, 23. September: Almrauschklang feiert

Montag, 11 September 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Seit 1977 ist der Original Almrauschklang eine fixe, nicht wegzudenkende Größe im volkstümlichen Musikantengeschehen. Wären die Musikanten verheiratet, könnten sie bereits die "Rubinhochzeit" feiern, denn heuer sind es genau 40 Jahre, dass der "Original Almrauschklang" mit seinem unverwechselbaren Sound das Publikum begeistert.

Buch/Jenbach - Das Jubiläum wird deshalb am Samstag, 23., und Sonntag, 24. September, im Sigmund-Haffner-Saal in Jenbach auch zünftig gefeiert. Am Samstag gibt es ab 17.00 Uhr eine Jubiläumsgala, bei der neben den "Jubel-Musikanten" das Kreuzjoch Duo, das Ensemble Osttirol, die Hohenbogen Goiß, der Singende Musikantenwirt sowie das Katzberg Trio auftreten werden. Präsentiert wird in diesem Rahmen auch die neueste CD-Produktion "40 Jahre Almrauschklang". Durch den Abend führt Moderator Roland Fankhauser. Am Sonntag gibt es dann ab 11.00 Uhr einen zünftigen Frühschoppen mit dem Almrauschklang und Freunden.
Unvergessen bleibt Mitbegründer Raimund Flörl, denn er war eine Ausnahmeerscheinung im volkstümlichen Musikantenzirkus, und seine Verdienste um diese Musikrichtung können nur mit denen ganz Großer verglichen werden.
Gott sei Dank tragen unzählige, der mehr als 400 Eigenkompositionen der Gruppe seine Handschrift und sind so ein Vermächtnis für alle, die Raimund als Mensch, Musikant und Kollegen so sehr schätzen gelernt haben. An seine Stelle trat Sohn Erwin als musikalischer Leiter der Gruppe und geblieben ist auch nach 40 erfolgreichen Jahren das bekannte Motto vom Orig. Almrauschklang, möglichst vielen Menschen mit Musik Freude zu bereiten und Fröhlichkeit zu vermitteln.

Besetzung 2017:

Erwin Flörl ist musikalischer Leiter und Sänger der Gruppe, spielt Klarinette, Saxophon, Bass, Gitarre und ist Tontechniker und Aufnahmeleiter bei den Produktionen. Leo Schmidt spielt Klarinette, Saxophon, Gitarre. Er ist Conférencier der Gruppe und serviert gekonnt mit Pointen geladene Schmankerln auf der Bühne. Karl Gamper spielt Bariton, Posaune, E-Bass und singt. Walter Oberladstätter sorgt mit der Gitarre auf der Bühne für den richtigen Rhythmus; E-Gitarre, E-Bass und Gesang. Konrad Troppmair spielt Harmonika, Keyboard und Posaune.
Am letzten Sonntag im September findet das Fest der Traditionen im Museum Tiroler Bauernhöfe statt.

Kramsach - Zur 41. Auflage des Kirchtags öffnet das Kramsacher Freilichtmuseum am Sonntag den 24. September seine Tore, um das nahe Ende einer erfolgreichen Saison noch einmal gehörig zu feiern. Seit 1977 gibt es die Traditionsveranstaltung im Höfemuseum. Was damals als kleines regionales Fest begann, ist heute zu einer der größten Brauchtumsveranstaltungen im Tiroler Unterland herangewachsen. Der Festtag dient in erster Linie dem Erhalt der historischen Bauwerke. Dafür sorgen zahlreiche Vereine und Helfer, die durch ihr freiwilliges Engagement einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Kirchtags leisten. Rund 500 Mitwirkende arbeiten an diesem Tag ehrenamtlich im Museum. Und sogar aus den weiter entfernten Talschaften wie dem Ötztal, Wipptal und Pitztal kommen Vereine und Bäuerinnen zum Kirchtag, um ihr Wissen um die alten Bräuche weiterzugeben. Vor diesem Hintergrund und jenem der malerischen Kulisse geht man von Hof zu Hof um originale Speisen wie Kiachl, Krapfen und die Prügeltorte zu kosten. Die Speisen nach alten Rezepten werden direkt in den alten Küchen zubereitet. Und auch für den kulturellen Hunger ist gesorgt. Denn auf dem Rundgang durch das Museumsgelände kann man den zahlreichen Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen. Zum Kirchtagstanz im Freien spielen Tanzlmusikgruppen auf. Und in den Höfen gibt es Stubenmusik und Gesang. Der Kirchtag beginnt um 9:30 Uhr mit dem festlichen Aufmarsch der Kramsacher Schützenkompanie, den verschiedenen Musikkapellen und den geladenen Ehrengästen sowie den Kasedlfrauen. Nicht fehlen dürfen an diesem Tag natürlich auch die Wildschönauer Sturmlöda, die dem bunten Festtreiben einen Hauch vom alten Tirol verleihen. Der Kirchtag findet bei jeder Witterung statt. Infos unter www.museum-tb.at

41. Kirchtag im Museum Tiroler Bauernhöfe

Sonntag 24. September
8:00 Uhr – 17:00 Uhr, Fest, findet bei jeder Witterung statt
Eintritt: 10,- EURO, Kinder bis 15 Jahre frei.
Freier Eintritt für Mitglieder bei Vorlage ihres gültigen Mitgliedsausweises.
www.museum-tb.at


Lydia Prenner-Kasper, eine der zurzeit gefragtesten österreichischen Kabarettistinnen, gastiert zum ersten Mal in Wörgl und präsentiert ihr aktuelles Erfolgsprogramm „WEIBERWELLNESS“ am 23. September im Komma.

WörglIn ihrem bereits 3. Programm entflieht Lydia ihrem Muttidasein und begibt sich mit ihren vier besten Freundinnen auf ein Wellnesswochenende. Bei dem was dort geschieht, bleibt kein Auge trocken. Zynisch und mit zahlreichen Überraschungen gespickt gelingt es ihr die Zuseher binnen kurzer Zeit mitzureißen und an ihren Erlebnissen teilzunehmen.
Lydia Prenner-Kasper bricht mit Tabus, singt und unterhält ihr Publikum mit viel Witz, überzeugender Erzählkunst und erklärt warum man auch auf einen Wellnessurlaub den Reisepass unbedingt mitnehmen soll….
Am Samstag, 23. September ab 20:00 Uhr gastiert Lydia Prenner-Kasper im VZ Komma Wörgl.


Der Kasperl kommt mit der Geschichte "Kasperl und die verzauberte Prinzessin" am Freitag, 22. September, ins Komma. Beginn: 15:00 Uhr.

Wörgl - Während Prinzessin Tausendschön auf den Kasperl und den Seppel wartet, spielt und singt sie im Schlosspark. Das stört die Hexe so sehr, dass sie in den Schlosspark kommt und die Prinzessin verzaubert.
Ein spannendes Abenteuer mit dem Kasperl, dem Seppel, der Prinzessin und der Hexe, das nur mit Hilfe der Kinder bewältigt werden kann! Es gibt nur ein begrenzes Karten-Kontingent; deshalt empfielt das VZ Komma: Rechtzeitig Karten sichern!

Das Spielen ist eine wichtige Form des Miteinander, der Kommunikation und des sozialen Lernens in der Familie zwischen den Generationen. Deshalb veranstaltet das VZ Komma am Sonntag, 1. Oktober, einen Spieletag für die ganze Familie!

Wörgl -
Spielen ist, gemeinsam lachen, sich freuen und ärgern, sich neu kennenlernen, sich näher kommen, sich streiten und versöhnen, gewinnen und verlieren lernen, Spannung und Abenteuer erleben, den Alltag beiseitelassen… Das Team des Verein Komma Kultur und die Spielbörse der Diözese Innsbruck veranstalten am Sonntag, 1. Oktober, einen Spieletag für die ganze Familie! Von "Mensch ärgere dich nicht" über "Lotti Karotti" und "Siedler von Catan" bis hin zu den "Legenden von Andor" - im Vordergrund steht die gemeinsame Zeit, die die Familien mit diversen Brettspielen verbringen. Alle Generationen sind herzlich willkommen um die Klassiker, Spieleneuheiten und die prämierten Spiele des Jahres 2017 kennen zu lernen. Der Familen-Spiele-Tag findet von 10:00 bis 16:00 Uhr statt.


Käptn Peng & die Tentakel von Delphi sind nach „Expedition ins O“ von 2013 mit ihrem zweiten Band-Studioalbum zurück. Auch im VZ Komma geht es am Freitag, 13. Oktober, laut Peng "wieder um bestimmte Dinge (und auch Gefühle)".

Wörgl - Neben den Tentakel-typischen Sujets wie Wahnsinn, Erleuchtung oder skurrile Monster, wird auf "Das nullte Kapitel" unter anderem die Kreiszahl Pi auseinander klamüsert, mit rasierten Ingeln in einer irren Traumreise durch Spiegelkabinette gejagt oder die Menschheit nach und nach von marodierenden Planeten gefegt. Surrealer Text trifft beschwippste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern. Erstmals im Themen-Angebot: die klassische Liebes-Schmonzette. Prodziert und aufgenommen wurde erneut im bandeigenen Berlinder Studio, zusammen mit dem langjährigen Toningenieur der Band Jens Güttes.
Galten die Tentakel mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahrradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren lange Jahre als die HipHop-Band mit baufälligsten Instrumente, haben sich auf der neuen Platte auch ein paar Synthesizerklänge eingeschlichen, die dem maroden Charme des Bandsounds eine abgespacte Note geben.
Käptn Pent & die Tentakel von Delphi kommen mit "Das nullte Kapitel" am Freitag, 13. Oktober, ins VZ Komma Wörgl - Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr.


Samstag, 14. Oktober: Flowrag im Komma

Dienstag, 05 September 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
Die Band Flowrag war über drei Monate auf Platz eins der Austrochart und waren mit ihrem Song "Helden" für den Amadeus Music Award nommineirt - am Samstag, 14. Oktober, kommen sie ins VZ Komma Wörgl!

Wörgl - Flowrag eine junge Band aus Österreich, bestehend aus dem Gitarristen Richard Oliver Gillissen, dem Sänger Florian Ragendorfer und dem Pianisten Benjamin Zumpfe. Kennengelernt haben sich die drei Musiker schon vor vielen Jahren. Jeder von ihnen war Frontman einer eigenen Rock Band, sie erkannten jedoch schnell, dass sie gemeinsam eine außergewöhnliche musikalische Formation ergeben.
2016 brachten sie erste Single "Helden" auf den Markt; 2 Wochen später war diese bereits auf Ö3 bereits zu hören gleich Platz 4 der Austrocharts und auf Platz 11 der Hörercharts!
Insgesamt über 3 Monate waren Flowrag mit "Helden" auf Platz 1 der Austrocharts, Platz 2 der Hörercharts und gesamt war der Song 42 Wochen in den Ö3-Charts. Außerdem wurde "Helden" für den „Song des Jahres“ -Amadeus Award 2017 nomminiert. 2016 war nicht nur Startschuss für die erste Single, sondern auch zahlreiche Livegigs wurden performt und tolle bekannte Künstler der heimischen Musikszene supportet. Die zweite Single „Dann kommt die Musik“ war von Anfang an auf Ö3 zu hören. Mittlerweile ist auch der dritte Song „Tag Ein Tag Aus“ in den Ö3 Austrocharts vertreten.
AM Samstag, 14. Oktober, kommt die Band, mit der Band "Fyn" als Support ins VZ Komma Wörgl. Beginn des Konzertes ist um 20:00 Uhr.


Seit sieben Jahren dürfen sich "Steudltenn"-Fans jährlich unter anderem auf die Uraufführung eines Hakon-Hirzenberger-Stücks freuen. Ob mit historischem Hintergrund oder den modernen Zeitgeist widerspiegelnd - der Autor und Regisseur setzt sich dabei stets kritisch wie humorvoll mit den Themen auseinander.

Uderns - Heuer griff der Erfolgsdramatiker den Hype um Reality-TV auf, genauer gesagt, das Projekt der holländischen Stiftung "Mars One". Dieses vom Fernsehsender Endemol betriebene Showkonzept sah vor, 2022 vier weltweit gecastete Astronauten ohne Rückfahrtmöglichkeit auf den Mars zu übersiedeln, denen in zweijährigem Abstand jeweils weitere vier ausgewählte Personen folgen sollten, um eine Kolonie gründen zu können. 2015 stieg Endemol aus der "Mission Mars One" aus, Hakon Hirzenbergers Konzept jedoch ging auf. Er schickte seine Auserwählten erfolgreich auf "Mission on Mars".
In seiner Komödie, die in Zusammenarbeit mit dem Wald4tler Hoftheater produziert wurde, erzählte er seine ganz eigene Geschichte von vier Castingshow-Gewinnern, ihrer Reise zum Mars und allen möglichen Missgeschicken, die zeigen, dass der Mensch doch nicht ganz so perfekt ist, wie er manchmal meinen möchte.

Publikumshit "Rainersänger"

Noch am 7., 8. und 9. Juli stehen ebenfalls wieder "Die stillen Nächte des Ludwig Rainer", des Musiktheaters rund um die schillernste Figur der Rainersänger, auf dem Programm. Den seit drei Jahren anhaltenden Erfolg schreibt Hakon Hirzenberger der Authentizität zu: "Man spürt die Wahrhaftigkeit dieses Charakters, des ersten Musikproduzenten, des Boten des berühmtesten Liedes der Welt. Man bewundert als Zuseher seine märchenhafte Biografie, man liebt seinen Mut und seine Gerissenheit und versinkt schließlich in den wundervollen Klängen und Gesängen echter Volksmusik", erklärt der Autor, der auch schon für nächstes Jahr haufenweise Ideen und Pläne im Kopf hat.
Weitere Highlights der diesjährigen Theaterfestival-Saison sind noch die Freilufttheater-Eigenproduktion "Gilfert" nach Munde von Felix Mitterer, unter der Regie von Klaus Rohrmoser; "Jedermann Reloaded" mit Philipp Hochmair und "Die Elektrohand Gottes" sowie zwei Musiktheater-Produktionen und ein Special mit Nikolaus Habjan.

„Elmar & Helmar“ beim Krapfbauern!

Donnerstag, 06 Juli 2017
Freigegeben in Termine & Kultur
KRAMSACH  „Elmar & Helmar“ steht für Tuschzeichnungen & Reisefotografie von Elmar Widmann und Helmar Reisigl. Und eben zu diesen beiden Themen lud der Kulturausschuss der Gemeinde Kramsach am Donnerstag, 22. Juni, zur Ausstellungseröffnung in den Stall vom Krapfbauern (Simon Moser) in der Hagau.
JA, die Veranstalter hatten schon mit einem „guten Besuch“ gerechnet – NEIN, dass sich im Laufe des Abends an die 300 Ausstellungsbesucher versammelten, damit hatte wirklich niemand ernsthaft gerechnet.

Unter den Ausstellungsbesuchern waren Bürgermeister Bernhard Zisterer und Kramsacher Gemeinderäte, die Gemeinderäte Karin Rupprechter und Karl Baumgartner aus Brixlegg, Josef Miosek, Heidi Gandler, Julia Kerschbaumer, Kathi Kitzbichler, Dr. Michael Geiger, Hans Guggenberger, Helga Kogler, Johannes Ager, Franz Stumpf, Dir. Rainer Zoglauer, Ing. Josef Schuler – ja, man könnte jetzt noch viele Namen anführen, denn in Wahrheit waren’s an diesem Abend ja allesamt Ehrengäste.

Musikalisch untermalte Hanspeter Egger die Vernissage. Besonders hervorzuheben ist das Engagement vom Krapfbauer, Künstlerin Heidi Gandler, Dir. Renate Reisigl und Anni Widmann. Ein großer Dank ging auch an die Kramsacher Frauen, welche die einzigartigen Kuchen und Torten lieferten.
© Rofankurier