Eines der "Lieblingsplatzln" der JVP, die Burg Freundsberg in Schwaz (v.l.): Nadine Geisler, Viktoria Jäger, Marian Geisler, Peter Stöckl (JVP Bezirksobmann Schwaz), Rafael Ager, Simon Zanon, Vanessa Geisler, LA Sophia Kircher (JVP Landesobfrau Tirol), Mario Mühlegger, Christopher Pfister, Jasmin Duftner und Sebastian Haidenhofer JVP Schwaz

JVP Schwaz will Ausbau des Freizeitangebotes

Aufgrund der eingeschränkten Reisefreiheit, startete die Junge Volkspartei eine Initiative zum Ausbau des heimischen Freizeitangebotes.

BEZIRK "Als JVP Tirol sind wir in den kommenden Wochen unter dem Motto 'Mein Tirol. Mein Lieblingsplatz' im ganzen Land unterwegs. Wir stellen zum einen über eine Social-Media-Kampagne die Lieblingsplätze junger Tiroler vor und weisen zum anderen auf den Handlungsbedarf im Bereich von Freizeit- und Tourismuseinrichtungen insbesondere für die junge Generation hin", erklärt die Landesobfrau der JVP Tirol, LA Sophia Kircher, die Initiative.

JVP-Bezirks-Obmann Peter Stöckl organisierte mit seinem Team mehrere Gespräche im Rahmen der Sommerinitiative und stellt fest: "Unser Bezirk bietet eine Vielzahl an wunderbaren Freizeitdestinationen – vom Ziller- bis zum Achental. Genau für diese wollen wir werben. Ich bin mir sicher: Der Regionalitäts- und Nachhaltigkeitsgedanke kann sich auch in unserem Freizeitverhalten widerspiegeln. Das Angebot dafür haben wir auf jeden Fall in Tirol!"

Nach dem Besuch der Bezirkshauptstadt und einem Gespräch mit Bürgermeister Dr. Hans Lintner (ÖVP) ging es für die Mitglieder der JVP Schwaz und die Landesobfrau der größten politischen Jugendorganisation des Landes weiter in die Ferienregion rund um den Achensee.
Beim anschließenden Austausch mit dem Geschäftsführer des Tourismusverbandes Martin Tschoner, Vize-Bürgermeisterin und Unternehmerin Loisi Rieser sowie Bürgermeister Ing.  Josef Hausberger diskutierte die Delegation über Herausforderungen und Chancen der Tourismus-Branche im Achental.


Startseite