Bgm. Alois Aschberger präsentiert den Plan für den Amts-Umbau. Im Juni geht´s los!

Wiesing: Gemeinde-Umbau startet im Juni!

Ende Juni startet in Wiesing der Umbau des Gemeindeamtes. Kein Luxus: Etwa 40 Jahre alt sind die Büros... Mit dem Umbau des Amtsgebäudes hat Wiesing den Dorferneuerungs-Prozess weitgehend abgeschlossen.

WIESING "In die Jahre gekommen" wäre als Beschreibung für die Büros der Gemeinde-Verwaltung Wiesing noch eine starke Untertreibung. Es gibt für die Bürger keine Privatssphäre. Gespräche am "Schalter" müssen vor anderen Wartenden durchgeführt werden. Kein Wartebereich, kaum Platz und ein Großraumbüro bei dem die Besucher praktisch neben den Schreibtischen stehen.

Archiv wird nicht übersiedelt

Etwa 450.000,- EURO wird der komplette Umbau kosten, wovon 150.000,- EURO über Bedarfszuweisungen finanziert werden. Darin ist faktisch eine komplette Entkernung enthalten – mit Neugestaltung der Büro-Räume (Abriss und Neu-Aufbau der Zwischenwände). Im Keller entsteht ein neues Archiv. Doch es wird nur einmal bezogen, nicht umgesiedelt. "Wir verwenden die Kästen, die aktuell in den Büros im Einsatz sind, als Aktenschränke für das Archiv. Die Akten werden dann sofort in den Keller geräumt. So sparen wir uns das zweimalige Übersiedeln des gesamten Archiv-Materials", erklärt Bürgermeister Alois Aschberger (ÖVP).

Umzug ins Nachbargebäude

Während der Bauarbeiten übersiedelt die Gemeindeverwaltung in die Räumlichkeiten des Dorfzentrums. Bereits im Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein: Dann wird wieder retour übersiedelt. Allerdings ohne Archiv, das dann bereits im Keller angelegt wurde. Das Amt bekommt neue sanitäre Einrichtungen, ein behindertengerechtes WC, eine komplett neu gestaltete Büro-Aufteilung sowie Reserve-Arbeitsplätze. Die Räumlichkeiten für Post und TVB sind dann an den Büro-Verband angeschlossen. Auch Heizung und EDV werden erneuert.


Suche

Startseite