Dauergast am obersten Treppchen: Egon Neuner gewann bei den Weltmeisterschaften alle vier Ski-Alpin-Bewerbe in seiner Altersklasse.Neuner

Vier Goldene für Egon Neuner!

Im Kanadischen Nobel-Skiort Banff zeigten transplantierte Sportler kürzlich starke Leistungen: Der Jenbacher Egon Neuner holte dabei vier Mal Gold für Österreich!

JENBACH/BANFF Bereits zum elften Mal wurden Ende Februar die Winterspiele der Transplantierten ausgetragen. Mittendrin im kanadischen Nobel-Skiort Banff war auch heuer wieder der Jenbacher Egon Neuner. Bereits zum dritten Mal nahm der Nieren-Transplantierte an diesen Winterspielen teil. 2012 gewann er zwei Gold-Medaillen, 2014 drei. "Jetzt starte ich bei den alpinen Skifahrern über 60", erklärt er im ROFAN-KURIER-Interview. In Kanada konnte er alle vier Bewerbe (Super-G, Slalom, Riesentorlauf und Parallel-Slalom) gewinnen.

Medaillen für die Gewinner gab es noch keine: "Die Medaillen werden nachgeschickt. Diese wurden in China angefertigt und hier gibt es Lieferschwierigkeiten aufgrund des Corona-Virus", erklärt er. So bekam er für seine Siege vorerst nur Zertifikate anstatt der Medaillen...

Egon Neuner mit seinen "Goldmedaillen".

Niere 2006 transplantiert

2006 wurde Neuner eine Niere seiner Mutter transplantiert. "Ohne die Transplantation wäre ich wahrscheinlich heute nicht mehr hier", erklärt der ehemalige Direktor der Sparkasse Jenbach. Seither gilt er zu 50 Prozent als behindert. Er und die weiteren 200 Sportler bei der WM für Transplantierte zeigen, dass es trotz gesundheitlichen Einschränkungen möglich ist, aktiv Sport zu machen.


Startseite