„Mein Freund Kurt“ wird bis 20. September beim Theaterfestival Steudltenn aufgeführt.Hartl – Gobl

Steudltenn-Jubiläum: Mein Freund Kurt

Im Jubiläums-Jahr bringt das Theaterfestival Steudltenn eine Neu-Inszenierung ihres allerersten Theaterstückes, "Mein Freund Kurt".

UDERNS "Mein Freund Kurt" von Lothar Greger war das allererste Theaterstück, das im Steudltenn gespielt wurde. Dabei wurde ausprobiert, ob der Tenn überhaupt als Spielort funktioniert. Und das hat er!

Als Reminiszenz dazu wird heuer zum 10-jährigen Jubiläum dieses Theaterstück noch einmal in einer Neu-Inszenierung von Hakon Hirzenberger und einer Neubearbeitung von Lothar Greger gespielt. In "Mein Freund Kurt" begegnen wir Anton, einem alten Mann, dessen Zeit gekommen ist und der im Angesicht des Todes nur mehr eines im Sinn hat: Zu Leben. Mein Freund Kurt läuft  bis zum 20. September.
Vom 3. bis 6. September gibt es mit "Der Hausverstand und die Eigenverantwortung" eine einmalige Stationen-Theater-Erfahrung mit fünf Monologen zur Zukunft nach der Pandemie, die das Publikum an verschiedenen Orten erlebt.
Weiters tritt am 23. September Markus Linder mit "O Solo Mio" auf. Am 24. September liest Erwin Steinhauer aus "Buchmendel" von Stefan Zweig und am
25. September gibt es "Die Samuel Pepys Show" mit Christoph Grissemann zu sehen.
Für alle ab 4 Jahren kommt "Fridolin und Florentina auf der Insel Fürchtistan" (26. September) zu Besuch und für Kabarettliebhaber kommt Uli Böttcher mit BEST OF ULI BÖTTCHER am 28. und 29. September zum Theaterfestival STEUDLTENN.


Startseite