Eine Kramsacher Hunde-Besitzerin ärgert sich: „Die Wege sind wie ein Mienenfeld! Wer einen Hund hat, sollte sich auch um die Hinterlassenschaften kümmern“. Sie schickte diese Bilder an den ROFAN-KURIER. privat

Ärger über Hunde-Besitzer

Sobald der Schnee im Frühjahr schmilzt, kommen auch die "konservierten" Hundekot-Haufen jener Hunde-Besitzer hervor, denen das Wegräumen doch zu hart war.

TIROL/KRAMSACH Eigentlich ist es jedes Jahr das selbe: Sobald der Schnee schmilzt kommen die Umweltsünden des Winters zum Vorschein. "Überall liegt Hundekot", meldete sich eine Kramsacherin in der ROFAN-KURIER-Redaktion. Die Hundehalterin beobachtet auf ihrem täglichen Spaziergang immer mehr herumliegenden Hundekot. Etwa in der Winkelwies oder auch im Hagauer Wald in Kramsach...

Auch "Sackerl fürs Gackerl" liegen herum!

Und nicht nur Kot-Haufen liegen herum: Viele Hunde-Besitzer sammeln den Kot zwar mit Sackerl ein – und werfen das Hunde-Sackerl dann aber einfach neben den Weg. "Man könnte ja ein paar Müllkübel mehr aufstellen, es sind einfach zu wenig Mistkübel. Ich bin beim Spaziergang mit meinem Hund selber schon in einen anderen Haufen getreten. Einfach grauslig", findet die Frau aus Kramsach, die sich sehr über ihre "Kollegen" ärgert.

Das gleiche Problem gibt es auch auf den Wanderwegen Richtung Bayreuther Hütte oder Postalm...