Bürger beschweren sich: Neben der Ache wird wild geparkt, überall verrichten die Party-Löwen ihr Geschäft. Vom Müll ganz zu schweigen...Sport Ossi

An der Ache: "Muttertags-Sauerei" in Kramsach!

Anrainer beschweren sich: Immer wieder parken Autos an der Ache wild, es werden unerlaubt Feten gefeiert. Der Müll und sonstige Hinterlassenschaften bleiben der Allgemeinheit...

KRAMSACH 10. Mai – Muttertag. Ein Tag der Ruhe... Nicht so in Kramsach, wie die Fotos, die an die Redaktion übermittelt wurden, zeigen. In Mariatal, bei der letzten Holz-Brücke, türmen sich die Müllberge. Bierflaschen, Leerverpackung von Grillgut ... liegen beim Mülleimer am Weg Richtung Skulpturen-Park an der Ache. Immer wieder gibt es dort derartige Probleme. Wer ist für die wiederkehrende Sauerei im Bereich des Skulpturen-Parks in Kramsach verantwortlich?
Glasfachschüler? Jugendliche? Wildwasser-Sportler? Großfamilien mit Migrations-Hintergrund?

Fest steht, dass sich die Fälle wiederholen und dass es den Anrainern schon lange reicht. "Überall wird geparkt. Überall verrichten die Leute ihr Geschäft und überall liegt dann der Müll...", schreibt eine Anrainerin an die ROFAN-KURIER-Redaktion.

Polizei informiert

Die Bewohner haben kürzlich auch die Polizei informiert. Dort heißt es, dass es (diesmal) eine Feier von Jugendlichen gegeben habe. Die geben an, sie hätten den Müll in einem Sack zum Mülleimer gestellt. Ein Tier soll diesen später aufgerissen und den Müll verteilt haben.
Die Hinterlassen-Schaften der Feier – ob nun von einem Tier verteilt oder nicht – wurden dann laut Ossi Stock von einer Privat-Person zusammengeräumt...

Bürger verlangen, dass die Gemeinde eingreift und das Parken sowie die Feten unterbindet.


Startseite