Die ASFINAG testet auf der Autobahn (ab Auffahrt Kramsach) für 1,5 Kilometer neue Reflektoren.

Verkehrssicherheits-Teststrecke auf Autobahn

Ab der Autobahnauffahrt Kramsach testet die ASFINAG 2019 neue Reflektoren. Für Autofahrer gibt es keine Auswirkungen!

KRAMSACH Seit einiger Zeit steht in Kramsach an der Autobahnauffahrt Richtung Wörgl ein Hinweisschild: "Teststrecke Straßenausrüstung". Doch was wird hier getestet? Der ROFAN-KURIER hat bei der ASFINAG nachgefragt: "Es handelt sich dabei um eine ausgewiesene Testrecke für ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Firma Swareflex", erklärt Alexander Holzedl von der ASFINAG.

Reflektoren-Test

Dabei werden Straßenreflektoren auf Betonleitwänden oder Leitschienen im Echtbetrieb  auf etwa 1,5 Kilometern (nicht wie auf dem Schild steht, 3 Kilometer) auf der Autobahn Richtung Kufstein ausprobiert – "neue Entwicklungen werden hier getestet", sagt Holzedl. Einschränkungen für Autofahrer gibt es aber keine: "Autofahrer würden die Tests gar nicht bemerken, hätten wir keine Schilder aufgestellt."
Zur möglichst optimalen Verkehrserfassung sollen für das Forschungsprojekt weitere Kameras aufgestellt werden: "Daten werden aber keine gespeichert, diese dienen lediglich zur Verkehrsbeobachtung", heißt es von Seiten der ASFINAG.
Wann man mit den ersten Ergebnissen des Testlaufs rechnen kann, weiß man bei der ASFINAG noch nicht.