Ein Projekt über Ausschussgrenzen hinweg – Victoria Weber (Vizebürgermeisterin), Nuray Acar (Integrationsbeauftragte), Julia Muglach (Referentin für Familie, Jugend und Kinder), Elisabeth Kandler (Kindergartenpädagogin) und Fadime Busun (Schulvorbereiterin).Stadt Schwaz

"Spiel und sprich mit mir" in Schwaz

Kleinkindern wird in Schwaz durch die Frühförderung "Spiel und sprich mit mir" der Einstieg in den Kindergarten erleichtert.

SCHWAZ Kinder lernen spielerisch. Spracherwerb stellt für die Kleinsten keine Herausforderung dar. Hier setzt die Stadtgemeinde Schwaz an und unterstützt bewusst die Integration im frühkindlichen Alter. "Wir beziehen bewusst die Eltern in den Spracherwerb mit ein, denn Sensibilisierung und Elternbildung sind wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Integration", erläutert Vizebürgermeisterin Victoria Weber (SPÖ) im Rahmen der Vorstellung des Projektes.

Das Projekt "Spiel und sprich mit mir" hätte mit Anfang März 2020 starten sollen. Wegen der COVID-19-Krise wird das Projekt zur Zeit pausiert. "Aber es wird weiter stattfinden", versichert die Stadt Schwaz in einer Aussendung.

Ziel wäre, dass die Kinder beim Einstieg in den Kindergarten bereits deutsche Sprachkenntnisse mitbringen und ihnen damit der Start erleichtert wird. "Wir versuchen die Kindergärtnerinnen zu entlasten und bei den Eltern eine Art Bewusstseinsbildung zu leisten", untermauert Julia Muglach, Gemeinderätin für Familie, Jugend und Frauen.

In der Silberstadt Schwaz spielt Integration schon längst keine Nebenrolle. Eine eigene Koordinationsstelle im Rathaus wurde eingesetzt. Nuray Acar kümmert sich seit Jahren um die Kommunikation zwischen den einzelnen Gruppierungen und um Projekte, die zur Integration beitragen.


Startseite