Das "Tiroler Buam Rallye Team", Martin Reiter & Jakob Scheidnagl, fährt dieses Wochenende für Mondschein-Kind Leonie nach St. Tropez! Die beiden nehmen – mit ROKU-Aufklebern – an der "European Mountain Summit" teil!

Tiroler Buam für guten Zweck nach St. Tropez

Das "Tiroler Buam Rallye Team", Martin Reiter und Jakob Scheidnagl, startet heuer zu seiner dritten Benefiz-Tour!

TIROL/MÜNCHEN/ST.TROPEZ Für Mondschein-Kind Leonie kann Sonnenlicht lebensgefährlich sein. Sie leidet an dem sehr seltenen Gendefekt "Xeroderma pigmentosum", auch Mondschein-Krankheit genannt. Für die Familie von Leonie bedeutet die Krankheit auch etliche Mehrkosten. Daher machen sich die „"Tiroler Buam" am Samstag, 4. September, auf den Weg zu einer neuen Abenteuerrallye. Sie nehmen für Leonie am "European Mountain Summit 2021" teil. Die Ralley führt von Schloss Maxlrain in Bayern in spektakulären Bergetappen über die höchsten Pässe Europas quer durch die Alpen bis an die Côte d’Azur in Südfrankreich. Zieleinlauf ist am 8. September in St. Tropez.

250 Teams nehmen teil!

Über 250 Fahrzeuge nehmen teil, neben den Fahr-Etappen müssen auch diverse Aufgaben bewältigt werden. "Wir dürfen keine Autobahnen, kein Navi und kein GPS benutzen, also nur Straßenkarten und unseren Spürsinn", erklären die beiden Piloten. Das Rallye-Auto muss ein Youngtimer sein, also mindestens 20 Jahre am Buckel haben. Spenden für einen guten Zweck sammeln gehört ebenfalls zur Rallye dazu. Mindestens 250 EURO sollten es laut Reglement sein: Diese Summe haben die "Tiroler Buam" bereits vor dem Start verzehnfacht! "Das war unser Ziel", sagt Reiter...


Suche

Startseite