V.l.: Landesrat Anton Mattle, Seniorchefin Renate Reiter, Martina und Martin Reiter und Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer.Land Tirol/Kathrein

Familie Reiter: Traditionsbetrieb seit 1650

Über 370 Jahre im Dienst der Tiroler Wirtschaft – der Familienbetrieb Reiter bekam die Ehrung "Tiroler Traditionsbetrieb".

REITH Für seine über dreihundertjährigen Verdienste um die Tiroler Wirtschaft bekam, im Rahmen einer Feierstunde in Kufstein, der Familienbetrieb Reiter aus St. Gertraudi vom Land Tirol die Ehrung "Tiroler Traditionsbetrieb". Dabei handelt es sich um eines der ältesten Familienunternehmen Tirols, das inzwischen nahezu vier Jahrhunderte erlebt hat. Von der "Krame", über einer Gemischtwarenhandlung bis zum Buchverlag – der Familienbetrieb hat seit 1650 so einiges durchlebt. Begonnen hat alles im "Stoffelhäusl" in St. Gertraudi, ab etwa 1800 beim "Bicheikrama". Seit 1948 ist der heutige Standort im Reitherer Dorfzentrum beheimatet.

"Rückgrat der Wirtschaft"

"Tirol kann stolz sein auf seine vielseitigen und innovativen Unternehmen. Die Tiroler Wirtschaft ist breit aufgestellt und reicht von soliden, kleinen und mittleren Betrieben. Besonders die Tiroler Familienunternehmen und Traditionsbetriebe zeichnen sich durch ihre jahrzehntelange, erfolgreiche wirtschaftliche Tätigkeit aus und bilden das Rückgrat der heimischen Wirtschaft. Dafür ehren wir sie und holen sie vor den Vorhang", sagt Landesrat Anton Mattle (ÖVP) im Rahmen der Ehrung.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2021

Suche

Startseite