V.l.: Kommandant Christoph Lintner, Vertreter des Alpbacher Gemeinderates mit Bgm. Markus Bischofer (5.v.l.), BH Dr. Christoph Platzgummer mit Gattin, Vertreter der Bezirks- und Landesfeuerwehr und NR Ing. Josef Hechenberger.

FF Alpbach: Segnung "RLFA" und Gerätehaus

Mitte August fand in Alpbach die Segnung des neuen Gerätehauses und des RLFAs (Rüstlösch-Fahrzeug) der FF Alpbach statt. Das neue Fahrzeug rückte bereits 28 Mal aus.

ALPBACH 2016 gab es in Alpbach zwischen der Feuerwehr und dem Gemeinderat erste Gespräche über einen neuen Fuhrpark. Nach dem Gemeinderatsbeschluss für den Ankauf eines neuen Fahrzeuges für die Feuerwehr, musste man für die Umsetzung auch das Gerätehaus umbauen. Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Umbaustart (Februar 2018) segnete Pfarrer Franz Bachmaier Mitte August sowohl das Gerätehaus als auch das neue RLFA (Rüstlösch-Fahrzeug) der Freiwilligen Feuerwehr Alpbach. Dazu Bgm. Markus Bischofer: "Die Anforderungen werden technisch immer herausfordernder. Wir sind daher froh, dass die Feuerwehr diese Anforderungen annimmt. Das neue RLFA wird dabei eine große Rolle spielen." Unter den anwesenden Ehrengästen befanden sich neben Bgm. Markus Bischofer (ÖVP) NR Ing. Josef Hechenberger (ÖVP), BH Dr. Christoph Platzgummer (ÖVP), Bezirksfeuerwehr-Kommandant LBDS Hannes Mayr und der Abschnittskommandant Abschnitt 6 ABI Werner Praxmarer.

"Jeder Cent gut investiert"

Neben den Ehrengästen waren auch zahlreiche Feuerwehr-Kameraden aus der Umgebung und einige Alpbacher Vereine anwesend. Die BMK Alpbach umrahmte nicht nur die Segnung, sondern spielte im Anschluss ein Konzert in der Festhütte Alpbach. Das neue RLFA hat seit Ankauf bereits 28 Einsätze in den Rädern. "Solche Geräte sind ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehren, jeder Cent ist gut investiert", sagt Hannes Mayr.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite