Ein denkwürdiges Gruppenfoto mit Geehrten (v.l.): Ernst Erlebach, Susanne Jungmann-Karl, Franz Opbacher, Hermann Fiegl, Andreas Lechner und Manfred Pfister.Huss

TVB Zillertal kam mit blauem Auge davon

Die Erste Ferienregion im Zillertal/Fügen-Kaltenbach zog Mitte November Bilanz. Es wurden der Vorstand und der Aufsichtsrat gewählt. Zwei verdiente Mitglieder erhielten Dankesurkunden.

FÜGEN "Es freut mich, dass einige da sind", sagte Ernst Erlebach, Obmann des Tourismusverbandes. Denn die Reihen in der Festhalle Fügen waren Mitte November eher dünn besetzt. Er, Erlebach verstehe das, "denn es ist traurig, dass man sich seit zwei Jahren mit der Pandemie beschäftigen muss."

40 Vollversammlungen

Für Geschäftsführer Manfred Pfister war dies die 40. Vollversammlung. Er gab einen Überblick über die vergangenen fünf Jahre. Nach den positiven Jahren von 2017 und 2018 "wären 2019 und 2020 Rekordjahre geworden", sagte er. Dann kam die Pandemie. 2021 war der Juni verhalten. August, September und Oktober waren gut. Insgesamt gab der TVB von 2017 bis 2021 drei Millionen EURO für Wanderwege, den Kristallpark, Mountainbikewege und dergleichen aus. Etwa 1,4 Millionen EURO flossen ins Marketing. Als erfolgreich haben sich die Online- Kampagnen erwiesen, insbesondere die sozialen Medien. Die stellvertretende Leiterin der Abteilung Tourismus im Amt der Landesregierung, Susanne Jungmann-Karl, leitete die Neuwahl der Funktionsträger. Neuer, alter Obmann ist wieder Ernst Erlebach, neuer alter Aufsichtsratsvorsitzender ist erneut Andreas Lechner. Zu guter Letzt gab es Ehrungen. Die Unternehmer Franz Opbacher (Opbacher Installationen) und Hermann Fiegl (Camping Aufenfeld) wurden für ihre Treue geehrt.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite