Anfang April wurde das Ermittlungsverfahren gegen Kaltenbachs Bgm. Klaus Gasteiger wegen der Sanierung des Freizeitzentrums "Kabooom" eingestellt.Eli Freiraum

Gasteiger: Ermittlungen eingestellt

"Mit Freude und Erleichterung" teilte Kaltenbachs Bürgermeister Klaus Gasteiger (SPÖ) mit, dass die Staatsanwaltschaft Innsbruck das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landtagsabgeordneten eingestellt hat.

KALTENBACH "GV Martin Sporer und GR Hansjörg Gwiggner haben wegen der Baukostenüberschreitung bei der Sanierung des Freizeitzentrum Kabooom jeweils eine Sachverhaltsdarstellung im Juni 2020 bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck eingebracht", sagt Gasteiger und fährt fort: "Ich bin überglücklich, dass diese Angelegenheit nun beendet ist. Die Zeit war eine schwierige und es ist zudem eine emotionale Herausforderung." Nun will Gasteiger weiterhin das Beste für die Gemeinde Kaltenbach geben.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite