Die ATP Wien sorgten wieder für reichlich Tennis-Fieber in der Hauptstadt. Doch die ATP Tour ging weiter und die neue Tennis-Saison steht mit dem ersten Grand-Slam-Turnier kurz bevor.unsplash.com

ATP Wien: Die Highlights und ein Ausblick

Tennisfreunde bekamen in der Stadthalle Wien bei den ATP Wien Erste Bank Open reichlich Action geboten. Es wurden wieder reichlich spannende Matches, grandiose Sets und herausragende Siege abgeliefert.

WIEN In Österreich warten immer wieder spannende . Gerade machte die renommierte ATP Tour in der österreichischen Hauptstadt Halt, nun neigten sie sich mit den ATP Finals in Italien ihrem spektakulären Ende zu, bevor im neuen Jahr direkt die nächste Tennis-Saison startet. Und zwar mit einem wahrlichen Paukenschlag beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres, an dem die Besten der Besten auf Tennisplatz in Melbourne, Australien aufeinandertreffen. Hier alle Highlights aus Wien und alle Infos zu den anstehenden Bewerben.

ATP Wien: Die Highlights der Erste Bank Open

Zwischen dem 25. und 31. Oktober 2021 lud die Stadthalle Wien Tennis-Größen aus aller Welt zu den ATP Wien Erste Bank Open ein. Jedes Jahr steht die österreichische Hauptstadt bei der ATP Tour der Männer im Oktober auf dem Programm, jedes Jahr stehen einige der besten Spieler auf dem Feld, jedes Jahr wartet Tennis-Spannung vom Feinsten. Das ATP-500-Turnier, an dem sich Spieler 500 Punkte für die Weltrangliste sichern können, fand heuer zum 47. Mal in Wien statt und sorgte für reichlich Action.

Es traten einige Stars der Tennis-Welt in die Manege, die in Wien um die begehrten Punkte und den renommierten Sieg kämpften. Größen wie Stefanos Tsitsipas, Matteo Berrettini und Reilly Opelka standen bei den Erste Bank Open auf dem Court, während allerdings Landsmann und Publikumsliebling Dominic Thiem verletzungsbedingt ausfiel. 2020 besiegte der Wiener beim nervenaufreibenden Finale der noch den deutschen Starspieler Alexander Zverev, nun ging Letzterer erfolgreich hervor: Zverev sicherte sich bei den Erste Bank Open den Sieg, während Thiem nur zuschaute.

Sein Wiener Kollege, Dennis Novak, trat stattdessen als lokale Vertretung an. Er konnte sich zunächst noch gegen den Italiener Gianluca Mager durchsetzen, musste aber im Achtelfinale gegen den Italiener Jannik Sinner aus Südtirol eine Niederlage hinnehmen. Der deutsche Alexander "Sascha" Zverev boxte sich dagegen Runde um Runde durch und stand schließlich mit dem Amerikaner Frances Tiafoe im Finale, der im Halbfinale noch den favorisierten Griechen Stefanos Tsitsipas besiegt hatte. Vor 7.600 Zuschauern fegte Zverev, der zudem amtierender Olympiasieger ist, den Amerikaner mit 7:5, 6:4 vom Platz und holte sich den Sieg bei der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle

Die ATP Tour geht weiter

Mit den ATP Wien Open wartete jede Menge Tennis-Fieber in der Hauptstadt. Doch in der Welt des Tennis kehrt nur selten Ruhe ein, denn es ging direkt weiter mit zahlreichen spannenden Turnieren. Die ATP Tour wurde noch über den ganzen November ausgetragen und bot weiterhin einige spannende Matches. Die Rolex Paris Masters folgten direkt im Anschluss an die Wien Open als das neunte und letzte ATP-Tour-Masters-1000-Turnier des Jahres. Sieger kassieren hier beachtliche 1.000 Weltranglistenpunkte. Nicht ohne Grund lockte das letzte Turnier der regulären Tennis-Saison der Herren die Creme de la Creme der Tennis-Elite in die Accor Arena nach Paris, die sich hier noch die letzten Plätze bei den großen Nitto ATP Finals sichern konnten. Gesiegt hat in Paris der Weltranglistenerste Novak Djokovic. In einem spannenden Finale setzte er sich gegen den Russen Daniil Medvedev mit 4:6, 6:3, 6:3 durch.

An dem Abschlussturnier der Nitto ATP Finals, das hinter den Grand-Slam-Turnieren als das Wichtigste der Tour gilt, traten dann nur die besten acht Spieler der Weltrangliste an. Die Nitto ATP Finals fanden seit diesem Jahr im italienischen Turin statt, wo sie bis 2025 ausgetragen werden sollen. Das Abschlussturnier ist daher der absolute Höhepunkt zum Saisonende der Tennis-Tour der Herren, wo die Besten auf die Besten trafen, die hier in Singles und Doubles um den letzten Titel des Jahres kämpften. Als Sieger ging letztendlich Alexander Zverev hervor, der im Finale den Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev mit 6:4, 6:4 besiegte.

ATP Cup: Die neue Tennis-Saison geht los

Ist die reguläre Saison beendet, ist das dennoch kein Grund zu verzagen, denn das nächste Tennis-Spektakel klopft bereits an die Tür: Anfang des neuen Jahres findet mit dem ATP Cup das Turnier der Nationalmannschaften im Herrentennis statt. Seit 2020 wird mit dem ATP Cup eines der spannendsten und innovativsten Tennisturniere der Welt ausgetragen. In drei australischen Städten treten die besten Spieler aus aller Welt im Team als Repräsentanten für ihr jeweiliges Heimatland an. Es läutet als spannendes Turnier mit Teams aus aller Welt die neue Tennis-Saison ein und stellt zudem den Auftakt zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres da: Die Australien Open. Beim ersten ATP Cup 2020 leitete Tennis-Ass Novak Djokovic Serbien zum Sieg, nachdem sie das spanische Team von Legende Rafael Nadal geschlagen hatten. 2021 sicherte sich dagegen Russland mit unter anderem Starspielern Daniil Medvedev und Andrey Rublev den Titel bei einem abgespeckten ATP-Cup-Turnier. Dieses Mal ist jedoch noch alles offen.

Im Februar wartet das erste große Grand-Slam-Turnier des Jahres: Die ATP Australien Open, wo sich die Größten der Größten auf dem Court messen. Tennis-Legende Roger Federer holte sich schon sechs Titel in Down Under. Noch ist jedoch ungewiss, ob er 2022 auf dem Feld stehen wird. ©pxfuel

Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres: Die ATP Australien Open

Zwischen dem 17. und 30. Januar finden dann die legendären ATP Australien Open statt. Damit wird das neue Jahr mit dem ersten der insgesamt vier Grand-Slam-Turniere eingeläutet, das jedes Jahr im Melbourne Park in Melbourne, Australien, ausgetragen wird. Neben den French Open, Wimbledon und den US Open sind die Australien Open damit eines der wichtigsten Tennisturniere der Welt. Wieder werden die besten Spieler erwartet, die hier um den lukrativen Grand-Slam-Titel kämpfen. Noch ranken sich jedoch Gerüchte und Unsicherheiten, wer antreten wird udnwer sich wohl den Sieg schnappen wird.

Bei den ATP Australien Open treten viele der besten Spieler der Wald auf das Feld, um am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres teilzunehmen. Namen wie Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic sind reguläre Gäste im Kampf um die lukrative Trophäe. Nach aktuellem Stand sind sich die Experten einig, dass Djokovic die besten Chancen auf den Titel hat. Die Buchmacher von 888 Sport geben dem Serben eine Siegesquote von 2.25 und sehen ihn damit als Favoriten auf den Sieg. Doch, sobald das Turnier startet, ist alles möglich, denn große Überraschungen sind beim Tennis keine Seltenheit. Die Experten von 888 Sport ziehen dazu alles, was vor und während dem Turnier passiert in Betracht, wie etwa Leistungen und Scores, um die Quoten für die Langzeitwetten und die anzupassen. Letztere erlauben es Fans, sogar während eines Matchs in Echtzeit Einsätze zu platzieren. Wer jedoch am Ende tatsächlich auf dem Spielfeld stehen wird, ist noch ungewiss, sodass es sogar noch vor dem eingentlichen Turnier spannend bleibt.

Rafael Nadal hat bereits bekannt gegeben, dass er plant, bei den Australien Open 2022 anzutreten, nachdem er aus einer langen verletzungsbedingten Pause aufs Feld zurückkehrt. Ob Tennis-Legende dabei sein wird, ist dagegen noch ein großes Fragezeichen, nachdem sich der Schweizer Maestro einer dritten Knie-OP unterziehen musste. An ein Karriereende möchte er zwar nicht denken, doch ob es für die Australien Open reichen wird, ist bisher noch ungewiss. Sogar ob Novak Djokovic antreten wird, der die letzten drei Australien Open gewonnen hat, ist noch nicht bekannt. Aktuell besitzen Nadal, Federer und Djokovic jeweils 20 Major-Siege. Wird sich einer von ihnen 2022 in Australien den 21. Titel schnappen?

Mit den Erste Bank Open machte die renommierte ATP Tour in Wien Stopp und sorgte in der Wiener Stadthalle für jede Menge Tennis-Action der Extraklasse. Doch längst ist es nicht vorbei mit der Tennis-Spannung, denn die ATP Tour geht weiter und der ATP Cup und die Australien Open warten schon um die Ecke.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite