Mit den Sicherheits-Tipps vom Verein Sicheres Tirol kann auf der Skipiste nichts mehr schiefgehen!unsplash.com

Rodeln, Skifahren und Eislaufen mit Köpfchen

In der Winterzeit ist es wieder Zeit zum Rodeln, Skifahren und Eislaufen. Bewegung in der Natur und an der frischen Luft ist wichtig für die Gesundheit und trägt wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden teil. Mit diesen Sicherheits-Tipps kann auch hier nichts schiefgehen!

TIROL Es ist wieder Winterzeit und was gibt es Schöneres als mit der Familie oder den Freunden an der frischen Luft zu sein. Mit den Sportarten Rodeln, Skifahren und Eislaufen sind aber leider auch Gefahren verbunden. Laut der Unfallstudie des Vereins Sicheres Tirol aus dem Jahr 2019 verletzten sich in Tirol pro Jahr durchschnittlich 6.000 Personen so schwer, dass sie in einem Krankenhaus ambulant oder stationär behandelt werden mussten. Das sind etwa 25 Prozent aller Sportunfälle in Tirol. Auf den Pistensportarten Skifahren und Snowboarden entfallen ca. 5.700 Unfälle und auf das Rodeln ca. 400 Unfälle pro Jahr in Tirol! Davon sind leider auch unsere Kinder erheblich betroffen. Von 5 bis 14 Jahren verunfallen in Tirol pro Jahr über 700 Kinder beim Skifahren und Snowboarden.

"Büchlein" für Sicherheit

Unter dem Motto "Jeder Unfall ist einer zu viel" gibt es deshalb mit den beiden Kinderbüchlein "Skifahren und Rodeln wie ein Profi - abwärts ins Tal mit Köpfchen" wertvolle Tipps und Hinweise von der sicheren Ausrüstung, über die richtige Bekleidung bis hin zum richtigen Verhalten auf der Skipiste und Rodelbahn. Diese Kinderbüchlein sind für Kids interessant gestaltet, die beinhalteten Tipps sind fachlich von Experten abgeklärt und pädagogisch aufbereitet. Zum Download der Büchlein auf www.sicheres-tirol.com.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite