V.l.: DI LA Evelyn Achhorner (FPÖ), LA Heinz Kirchmair (ÖVP), Vorstand Mag. Otto Flatscher, LR Dr. Beate Palfrader (ÖVP), Mag. Manfred Ladstätter (Büro LR Palfrader) und Inge Semmelrock (Abt. Wohnbauförderung) bei der Sitzung des Wohnbauförderungs-Kuratoriums.Land Tirol/Pölzl

20,3 Millionen EURO für leistbares Wohnen

Das Land Tirol vergibt in den Bezirken Schwaz und Kufstein insgesamt 20,3 Millionen EURO Förderungen für leistbares Wohnen. Im Vordergrund stehen dabei der Neubau von Wohnungen, diverse Sanierungsvorhaben und zahlreiche Projekte im gemeinnützigen Wohnbau.

KUFSTEIN/SCHWAZ In der Sitzung des Kuratoriums für Wohnbauförderung Ende September sichert das Land Tirol für die Periode Juli bis September 2021 insgesamt 8,9 Millionen EURO an Wohnbauförderung für den Bezirk Kufstein zu. Davon fließen 6,9 Millionen EURO in den Neubau von Wohnungen und zwei Millionen EURO in Sanierungsvorhaben. Darüber hinaus gab das Land Tirol rund vier Millionen Euro für den Neubau zahlreicher Projekte im gemeinnützigen Wohnbau frei. Der Bezirk Schwaz bekommt für die gleiche Periode 2,3 Millionen EURO. Davon fließen 1,2 Millionen EURO in den Neubau von Wohnungen und 1,1 Millionen EURO in Sanierungsvorhaben. Für den Neubau von Projekten im gemeinnützigen Raum stellt das Land Tirol 5,1 Millionen EURO zur Verfügung.

"47 Millionen EURO investiert"

Das Wohnbauförderungs-Kuratorium setzt sich aus verschiedenen im Landtag vertretenen Parteien zusammen. Dabei begutachtet das Gremium in regelmäßigen Abständen eingelangte Förderansuchen und gibt Finanzmittel aus der Wohnbauförderung frei. "Gerade in schwierigeren Zeiten, sollen möglichst viele Menschen von der Wohnbauförderung des Landes Tirol profitieren. Deshalb haben wir kürzlich ein weiteres Wohnbaupaket in der Höhe von 47 Millionen EURO geschnürt", sagt LR Dr. Beate Palfrader (ÖVP).


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2021

Suche

Startseite