V.l.: BH Dr. Christoph Platzgummer, Bgm. Bernhard Freiberger (Rattenberg), Bgm. Ing. Rudi Puecher (Brixlegg), Bgm. Andreas Gang (Kramsach), Obmann Bgm. Michael Riedhart (Wörgl), Obmann-Stellvertreter Bgm. Anton Hoflacher (Kundl), Bgm. Josef Auer (Breitenbach) und Martin Rottler, Leiter der Geschäftsstelle. Nicht im Bild: Bgm. Josef Auer (Radfeld).clavis/Wasserverband

Wasserverband: Neukonstituierung

Ende März hat sich der Wasserverband Hochwasserschutz Unteres Unterinntal neu konstituiert. Neuer Obmann ist Bgm. Michael Riedhart (Wörgl).

UNTERINNTAL Nach den Gemeinderatswahlen 2022 trafen sich Ende März die neuen und alten Vertreter des Wasserverbandes Hochwasserschutz Unteres Unterinntal. Neuer Verbandsobmann ist Wörgls Bürgermeister Michael Riedhart (ÖVP), ihm zur Seite steht Kundls Bürgermeister Anton Hoflacher (SPÖ) als Stellvertreter. Neben den Gemeinden Breitenbach, Brixlegg, Kramsach, Kundl, Radfeld, Rattenberg und Wörgl sind auch die Infrastrukturträger ÖBB, ASFINAG, TIWAG und die Landesstraßenverwaltung im Verband vertreten. Gemeinsam arbeiten sie an einer möglichst raschen Umsetzung des Hochwasserschutzes für 2.200 gefährdete Gebäude und 160 Hektar Bauland. Für den Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal liegt seit 2016 eine generelle Planung vor. Diese wurde 2018 auf Basis der Rückmeldungen von Grundeigentümern angepasst. Seit Herbst 2021 wird auf dieser Grundlage die Planung konkretisiert.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite